Millionenstrafe für UBS wegen Verstößen gegen US-Sanktionen

Erneut hat es in den USA einen Vergleich mit einer Großbank gegeben: Am 27. August akzeptierte die Schweizer UBS die Zahlung von 1,7 Millionen US-Dollar als Strafe für die Umgehung von US-Sanktionen. Von 2008 bis 2013 hatte die Bank 222 Transaktionen in Höhe von insgesamt 2,5 Millionen US-Dollar für einen Kunden in Zürich ausgeführt, der seit 2001 auf mehreren Anti-Terrorlisten verschiedener Länder und Organisationen geführt wurde.   ... →

UBS zahlt 300 Millionen an deutschen Fiskus

Die UBS, der derzeit in Belgien und Frankreich Anklageverfahren ins Haus flattern, hat sich jetzt mit dem deutschen Fiskus auf eine Strafzahlung in Höhe von 300 Millionen Euro geeinigt. Wegen Beihilfe zur Steuerflucht ermittelte die Staatsanwaltschaft seit 2012 gegen das Schweizer Geldhaus. Auslöser der Untersuchungen waren vom Bundesland Nordrhein-Westfalen erworbene sogenannte Steuer-CDs mit Angaben zu mutmaßlichen Steuersündern.   ... →