Update: Mitarbeiter der Anwaltsfirma Leigh Day nach Kritik am Vedanta-Tochterunternehmen KCM in Sambia verhaftet

Die international tätige Anwaltsfirma Leigh Day vertritt rund 1800 sambische Bauern in ihrer Anklage gegen den Bergbaubetrieb Konkola Copper Mines plc (KCM), ein Tochterunternehmen von Vedanta Resources. Dem Unternehmen wird vorgeworfen im Zuge seiner Kupferförderung das Grundwasser verseucht, Böden verunreinigt und die Gesundheit der Bevölkerung geschädigt zu haben.

Anfang Januar 2017 wurde der Leigh-Day-Mitarbeiter Oliver Holland während eines Treffens mit mehreren Klienten in einer sambischen Gemeinde verhaftet und mehrere Stunden von der Polizei festgehalten.   ... →

Sambier erheben sich gegen Vedanta

Gemäß eines internen Reports kanadischer Umweltschutzexperten hat Konkola Copper Mines plc, ein Tochterunternehmen des Vedanta Konzerns im sambischen Kupfergürtel Schwefelsäure und andere giftige Chemikalien in Flüsse und das Grundwasser geleitet. Dadurch wurden die Bewohner eines umliegenden Dorfes ihrer landwirtschaftlichen Lebensgrundlage beraubt und mit Aziden kontaminiert.
Jetzt haben 1800 Dorfbewohner mit Hilfe der Londoner Rechtsanwaltskanzlei “Leigh Day” Klage eingereicht.   ... →

Norwegischer Staatsfonds schließt weitere Unternehmen vom Investment aus

Nach Empfehlung seines “Council Of Ethics” wird der „Government Pension Fund Global“ (GPFG) des norwegischen Finanzministeriums die Unternehmen Sesa Sterlite, Africa Israel Investments und Danya Cebus vom Investment ausschließen. Der GPFG ist mit 810 Milliarden US-$ der weltweit größte staatliche Fonds, der seine Investments an ethische Standards bindet.

Sesa Sterlite, Bergbauunternehmen und Tochtergesellschaft des Unternehmens Vedanta, welches bereits ebenso vom Investment ausgeschlossen wurde, wird Umweltverschmutzung und Verletzung der Menschenrechte in seinen indischen Minenprojekten vorgeworfen.   ... →