Royal Dutch Shell: Start arktischer Ölbohrungen steht kurz bevor

Umweltschäden in Alaska

Die Ironie des Klimawandels: Durch den Anstieg der Temperaturen und den Rückgang des Eises in der Arktis sind nun erstmalig Ölbohrungen in den einstmals vereisten Gebieten der Arktis möglich. Als eines der internationalen Unternehmen steht der multinationale Gas- und Ölkonzern Royal Dutch Shell kurz vor den ersten Ölbohrungen in der Beaufort- und Tschuktschensee nördlich der Küste von Alaska.   ... →

Anadarko Petroleum: Öl- und Gasbohrungen gefährden Naturschutzgebiet

Umweltbedrohung in Ohio/USA

American Electric Power (AEP) verpachtete ca. 60.000 Hektar im Umkreis der Wilds, einem Naturschutzgebiet in Ohio, sowie unterhalb der Erdoberfläche im Bereich des Schutzgebietes, an Anadarko Petroleum.

Innerhalb der Wilds befinden sich jedoch auch Minenanlagen, und obwohl der Stromversorger AEP das Gebiet einem Tierforschungszentrum und einem Naturpark gestiftet hat, hat er die Rohstoffrechte einbehalten.   ... →