Deutsche Unternehmen unterstützen eine gesetzliche Sorgfaltspflicht für Menschenrechte und Umwelt

  Bild (Ausschnitt): © Screenshot des Statements für eine gesetzliche Regelung menschenrechtlicher und umweltbezogener Sorgfaltspflichten mit allen Unterzeichnern (stand: 9.12.19).

42 deutsche Unternehmen und eine Investoren-Arbeitsgruppe haben eine gemeinsame Erklärung unterzeichnet, mit der sie sich für eine gesetzliche Regelung zu menschenrechtlichen und umweltbezogenen Sorgfaltspflichten einsetzen. Die Unterzeichner sind sowohl kleine und mittlere Unternehmen als auch große multinationale Konzerne wie Hapag-Lloyd, Nestlé Deutschland, Ritter Sport, Tchibo und Vaude.

Im Rahmen des Nationalen Aktionsplans (NAP) zur Umsetzung der UN Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte setzt die Bundesregierung bei der Einhaltung von menschenrechtlichen Sorgfaltspflichten bisher auf Freiwilligkeit.   ... →

Vale an weiterem Dammbruch in Brasilien beteiligt – mehr als 300 Tote befürchtet

 Dam break in Brumadinho | Bild (Ausschnitt): © TV NBR [CC BY 3.0] - Wikimedia Commons

Am Freitag dem 25. Januar brach ein Damm der Córrega de Feijão Mine in der brasilianischen Kleinstadt Brumadinho. Die folgende giftige Schlammlawine forderte bereits 121 Todesopfer, weitere 226 Menschen werden noch immer vermisst. Die Schlammlawine begrub unter anderem eine nahegelegene Kantine, in der Arbeiter gerade zu Mittag aßen.

Dieser Dammbruch ist nicht der erste im brasilianischen Bundesstaat Minas Gerais.   ... →