Banken und Geldanlagefonds: Verfahren wegen Steuerhinterziehung

Eine Umfrage bei Finanzministerien deutscher Bundesländer seitens der Süddeutschen Zeitung ergab, dass eine Gesetzeslücke, die bis zum Jahr 2012 bestand, von deutschen Finanzinstituten in erheblichem Maße ausgenutzt wurde. In Folge der Gesetzeslücke wurde es den Banken und ihren Geschäftspartnern ermöglicht, eine nur einmal gezahlte Kapitalertragsteuer mitunter mehrmals erstattet zu bekommen. Allein im Bundesland Hessen belaufen sich die Ermittlungen auf etwa 30 Verfahren und einem geschätzten finanziellen Wert von 979 Millionen Euro.   ... →

Vale S.A. : Streit über unbezahlte Abgaben

Steuerhinterziehung in Brasilien

In einem Streit über unbezahlte Abgaben in Brasilien haben Vale S.A. und die brasilianische Regierung eine Vereinbarung getroffen. Vale, größter Eisenerz-Erzeuger weltweit und zweit-größter Nickel-Erzeuger, wurde verpflichtet, vier Milliarden brasilianische Reais (circa 2,22 Milliarden US$) zu bezahlen. Ein entsprechender Antrag der brasilianischen Behörden betraf ursprünglich Abgaben für den Zeitraum von 1996 bis 2002, die mit dem Profit seiner nicht-brasilianischen Tochterunternehmen verbunden waren.   ... →

Barrick Gold und AngloGold Ashanti (AGA): Betrug an Tansania

Betrug und Steuerhinterziehung in Tansania

Die Bodenschätze in Tansania belaufen sich auf über eine Million Kilogramm Gold mit einem Wert von US$39 Milliarden und sind demnach Afrikas drittgrößte Goldreserven. Vor allem Barrick Gold und AGA sind in Tansanias Bergbau aktiv und wiesen Exportsummen von bis zu US$ 2,5 Milliarden in den vergangenen fünf Jahren auf. Auf der anderen Seite lagen die Abgaben an den Staat nur bei US$ 22 Millionen durchschnittlich pro Jahr.   ... →