Millionenstrafe für UBS wegen Verstößen gegen US-Sanktionen

Erneut hat es in den USA einen Vergleich mit einer Großbank gegeben: Am 27. August akzeptierte die Schweizer UBS die Zahlung von 1,7 Millionen US-Dollar als Strafe für die Umgehung von US-Sanktionen. Von 2008 bis 2013 hatte die Bank 222 Transaktionen in Höhe von insgesamt 2,5 Millionen US-Dollar für einen Kunden in Zürich ausgeführt, der seit 2001 auf mehreren Anti-Terrorlisten verschiedener Länder und Organisationen geführt wurde.   ... →