Presseerklärung: Europas TOP Banken nutzen Steueroasen für Milliardengewinne – Auch Deutsche Bank und Commerzbank machen mit

  Bild (Ausschnitt): © n.v.

(Berlin/Paris) – 27. März 2017 – Eine heute von Oxfam International und dem Fair Finance Guide International vorgestellte Studie belegt, dass Europas 20 größte Banken über ein Viertel ihrer Gewinne in Steueroasen erzielen – ein Ergebnis, dass im krassen Missverhältnis zu den realen wirtschaftlichen Aktivitäten der Banken in diesen Ländern steht. Die Studie „Opening the Vaults“ führt dieses Missverhältnis darauf zurück, dass Banken (1) Steueroasen dazu nutzen, um die Zahlung ihres fairen Anteils an Steuern zu vermeiden, (2) ihren Kunden Steuerhinterziehung und –umgehung ermöglichen sowie (3) Regulierungen und gesetzliche Anforderungen umgehen.   ... →

Presse-Statement: Transparenz und Nachhaltigkeit motivieren zum Bankenwechsel

(Berlin/Bremen) 13.09.2016 – Ab dem 18. September 2016 müssen Banken ihre Kunden beim Kontowechsel unterstützen- so sieht es das neue Zahlungskontengesetz vor. Eine heute von der Triodos Bank veröffentlichte Forsa-Umfrage zeigt: Vielen Menschen in Deutschland ist es demnach wichtig, dass ihre Bank transparent und nachhaltig handelt. Ignoriert ein Kreditinstitut soziale und ökologische Belange, steigt laut der Umfrage die Wechselbereitschaft der Kunden.   ... →

Apple, Google, Starbucks und Co.: Weltklasse bei Steueroptimierung

 Der neue Bericht zeigt die Steuervermeidungstricks großer Unternehmen auf. Quelle: Rvanreig, Wikipedia | Bild (Ausschnitt): © Rvanreig [CC BY-SA 4.0] - Wikimedia

Die Agentur RepRisk hat eine Studie über die Steueroptimierung mehrerer multinationaler Konzerne herausgebracht. Steueroptimierung gilt nicht als illegal, aber dennoch als höchst unmoralisch. Die Studie „Tax Optimization“ von RepRisk liefert nun Erkenntnisse über Unternehmen, die basierend auf Gesetzeslücken und mit Hilfe von weltweiten Steueroasen Steueroptimierung betreiben. Unter Berufung auf ActionAid nennt RepRisk einen Betrag von mehr als 138 Miliarden USD, der Entwicklungsländern durch Steueroptimierung von Unternehmen an Einkünften verloren gehe, Geld, das für Bildung, Infrastruktur oder die Gesundheitsvorsorge der Bevölkerung gebraucht wird.   ... →

Unternehmen bringen Afrika um notwendige finanzielle Mittel

Eine im Februar 2015 veröffentlichte Studie des Hohen Rates für Illegale Finanzströme (High Level Panel on Illicit Financial Flows, IFFs) zeigt, wie Afrika jedes Jahr durch betrügerische Systeme zwischen multinationalen Unternehmen und Regierungen bis zu 50 Milliarden USD verliert. Dieser Betrag ist doppelt so hoch wie die jährlichen Entwicklungszahlungen für den Kontinent. Afrika sei daher ein Nettogeber für den Rest der Welt bezeichnen.   ... →