Brasiliens Präsident Temer „vergoldet“ geschützten Amazonas-Regenwald

  Bild (Ausschnitt): © Rainforest Action Network [CC BY NC 2.0] - flickr

In der vergangenen Woche hat der derzeit wegen Korruption angeklagte brasilianische Präsident Temer per Dekret ein riesiges Naturschutzgebiet im Amazonas-Regenwald zur Rohstoff-Ausbeutung freigegeben. Das Naturschutzgebiet befindet sich im Nationalpark Reserva Nacional do Corbe e Assiciados (Renca) in den nördlichen Bundesstaaten Amapá und Para. Die Fläche des freigegebenen Gebietes beträgt vier Millionen Hektar. Das entspricht ungefähr der Fläche von der Größe Dänemarks.   ... →

Stimmen deutscher NROs zur Hauptversammlung der Deutschen Bank

Anlässlich der Hauptversammlung der Deutschen Bank versammelten sich vergangenen Donnerstag wie jedes Jahr zahlreiche Nichtregierunsgorganisationen (NRO), um auf den ausbleibenden Kulturwandel der Deutschen Bank hinzuweisen und die Aktionäre der Bank über diverse Kritikpunkte aufzuklären. Am Nachmittag konfrontierten sie den Vorstand und Aufsichtsrat auf der Hauptversammlung der Deutschen Bank direkt mit ihren Anliegen und Forderungen.

Thomas Küchenmeister von Facing Finance wies auf die Finanzbeziehungen der Deutschen Bank zu Rohstoffunternehmen wie dem Schweizer Bergbaukonzern Glencore hin, dem in Südamerika in zahlreichen Fällen eine Beteiligung an Umweltzerstörung und Menschenrechtsverletzungen vorgeworfen wird.   ... →

Cargill und Bunge weiter an der Zerstörung des Regenwaldes in Bolivien und Brasilien beteiligt

Die neue Studie der Organisation Mighty Earth untersucht den Einfluss der weltweiten Fleischproduktion auf den südamerikanischen Regenwald. Besonders im Fokus steht hierbei die Soja-Produktion der beiden Großkonzerne Cargill und Bunge. Soja wird hauptsächlich als Futter in der Massentierhaltung verwendet. Die Soja-Produktion sorgt für immense Abholzung von Regenwald, da brasilianische und bolivianische Bauern in großem Umfang Bäume fällen, um ihre Anbaufläche zu steigern und größere Mengen liefern zu können.   ... →

Indonesischer Palmöl-Produzent wegen illegaler Waldrodung verurteilt

 Für Palmöl gerodeter Regenwald, Quelle: flickr, © H Dragon | Bild (Ausschnitt): © Hayden [CC BY 2.0] - flickr

In einer Gerichtsentscheidung vom August 2016 hat ein indonesisches Gericht in Jakarta den indonesischen Palmölhersteller Sampoerna Agro zu der bisher höchsten Strafe für illegale Brandrodung verurteilt, wie Reuters berichtet.

Laut dem Urteil vom 11. August sei das Unternehmen auf einer Fläche von 3.000 Hektar in der Provinz Riau im Jahr 2014 „fahrlässig mit Feuer umgegangen“ und soll nun Bußgelder in Höhe von insgesamt 1.07   ... →