Rosia Montana: Goldmine ad acta?!

In Rumänien ist der Ausbau der Goldmine Rosia Montana anscheinend vom Tisch. Wie die „Deutsche Welle“ berichtete, will die rumänische Regierung das Gebiet auf die Warteliste des UNESCO Weltkulturerbes setzen lassen. Dies wurde seit langem von Aktivisten gefordert und geht mit einem umfassenden Schutzstatus der gesamten Region einher. Trotz der noch ausstehenden Bestätigung werten die Gegner des Projekts dies als endgültigen Sieg.   ... →

Proteste gegen Tía María: Fünf Tote bei Protesten gegen Kupfermine in Peru

Seit März 2015 protestieren vornehmlich Bauern gegen die Kupfermine Tía María in der Moquegua Region im Süden Perus.

Nachdem die gewalttätigen Ausschreitungen zwischen Demonstranten und der Polizei bereits ihr fünftes Opfer einforderten, hat die peruanische Regierung den Notstand ausgerufen. Dieser gilt für 60 Tage ab dem 23. Mai 2015 in der südlichen Provinz Islay.

Das $1,4 Milliarden teure Projekt der Souther Copper Corporation (SCC) hat zu Empörung und Ausschreitungen der landwirtschaftlichen Bevölkerung in Peru geführt.   ... →

Weltweite Protestmärsche gegen Monsanto

Am 22.05. fand erneut eine weltweite Protestaktion gegen den umstrittenen Agrarriesen Monsanto statt. Die gleichnamige Bewegung „March against Monsanto“ protestiert damit in über 50 Städten gegen Gentechnik, schädliche Herbizide, und Monopolbildung im Agrarsektor. Die Veranstalter gehen von über 2 Mio. Teilnehmern weltweit aus.

Monsanto wird unter anderem dafür kritisiert, sich Patente auf Saatgut zu sichern, den Anbau des eigenen Saatguts vertraglich vorzuschreiben und bei Verstößen den Landwirten hohe Strafen anzudrohen.   ... →

Deadly Environment: Der dramatische Anstieg von Morden an Umwelt- und Landrechtsaktivisten

Wer sich für den Schutz der Umwelt einsetzt, lebt gefährlich. Die erschreckenden Zahlen dazu publizierte Global Witness in einer neuen Studie „Deadly Environment“.

Demnach wurden zwischen 2002 und 2013 weltweit 903 Aktivisten im Kampf gegen Umweltzerstörungen getötet. Besonders alarmierend ist, dass sich die Zahl seit der letzten Untersuchung zwischen 1992-2002 verdreifacht hat.

Global Witness hebt in dem Bericht hervor, dass Nachforschungen zu diesem Thema fast unmöglich seien.   ... →

Weltweite Unterstützung für Ecuadors Kampf gegen Chevron

Mit einem internationalen Aktionstag gegen Chevron machte die „Vereinigung der von Chevron betroffenen Länder“ am 21.05.2014 auf die zahlreichen weltweiten Vergehen des US-amerikanischen Erdölkonzerns Chevron (vorher Texaco) aufmerksam. Im Mittelpunkt der Proteste in 13 Ländern standen wieder einmal die gravierende Umweltzerstörungen in Ecuador, die dem Unternehmen angelastet werden.

Im Zusammenhang mit laufenden Verhandlungen zu Chevrons Verantwortlichkeit in Ecuador vor dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag gelangten bisher geheime Unterlagen von Chevron an die Öffentlichkeit.   ... →

Proteste gegen Agrar- und Bergbauindustrie in Lateinamerika

In Lateinamerika haben die Menschen die Effektivität von Demonstrationen als Mittel, ihren Unmut über die Agrar-, Bergbau und Extraktionsindustrie auszudrücken, entdeckt. So konnten gegen Unternehmen wie Chevron, Barrick Gold , Glencore Xstrata , und zuletzt , Monsanto unterschiedliche Erfolge erzielt werden. Die Mütter von Ituzaingóconsiguieron ( Die Mütter ohne Kinder aus Ituzaingo) kämpfen etwa schon seit über einem Jahrzehnt gegen Monsanto in Argentinien.   ... →