Anstieg deutscher Waffenexporte um 40% – auch Kriegsregionen wurden kräftig beliefert!

 Patrouillen-U-Boot der Klasse 209 von ThyssenKrupp. 2021 soll ein weiteres Modell nach Ägypten geliefert werden. | Bild (Ausschnitt): © Marco Kuntzsch [ Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported] - Wikimedia

Während zahlreiche Unternehmen ob ausbleibender Aufträge in der Corona-Pandemie auf Staatshilfe angewiesen sind und Staaten Schulden in Milliardenhöhe aufnehmen, bleiben die internationalen Waffenexporte ungebrochen – zur Freude der deutschen Rüstungsindustrie. Wie aus einer Anfrage der Linken-Politikerin Sevim Dagdelen hervorgeht, sind die Waffenexporte aus Deutschland in den ersten vier Monaten des Jahres um satte 40 Prozent auf über 492 Millionen Euro gestiegen.   ... →

Deutsche Unternehmen profitieren von Spannungen im südchinesischen Meer:

Deutsche, britische und französische Unternehmen exportieren Rüstungsgüter an mehrere sich im Konflikt zueinander befindende Länder am südchinesischen Meer, darunter China, Singapur und Malaysia. Dem Handelsblatt zufolge wird dadurch der Konflikt um Gebietsansprüche dieser Länder weiter angeheizt. Im Juli 2016 befand der Internationale Gerichtshof, dass China durch seine Territorialansprüche in der Region gegen das Seerechtsübereinkommen der Vereinten Nationen verstoßen habe.   ... →