Blackrock verklagt Deutsche Bank – „Wesentliche Pflichten“ als Treuhändler verletzt

Nachdem sich die Deutsche Bank vergangene Woche mit dem US Justizministerium auf eine Strafzahlung in Höhe von 7,2 Milliarden Dollar geeinigt hat, hat nun ein New Yorker Gericht eine Klage von Blackrock, dem weltweit größten Vermögensverwalter, sowie der Allianz-Tochter Pimco gegen die Deutsche Bank in den meisten Punkten zugelassen.

Die Deutsche Bank kaufte Anfang des Jahrtausends US-Immobilienhypotheken, kombinierte diese zu neuen Finanzprodukten (Wertpapieren), verkaufte diese unter anderem an ihre beiden Großaktionäre Blackrock und Pimco und verwaltete sie weiterhin treuhänderisch.   ... →

Deutsche Bank wird erneut verklagt

Die Royal Parks Investments SA/NV verklagt die Deutsche Bank im Zusammenhang mit Hypothekenanleihen in Höhe von 535 Mio. US Dollar. Der Deutschen Bank wird vorgeworfen, falsche oder irreführende Prospekte verwendet zu haben, die Royal Park zum Kauf von überteuerten Zertifikaten mit der angeblichen Güteklasse Investment Grade veranlasste. Während die Zertifikate als sehr schlecht eingestuft werden und somit nahezu wertlos sind, konnte die Deutsche Bank mit der Vermarktung, Strukturierung und dem Verkaufen der Zertifikate hohe Gewinne erzielen.   ... →

Klage gegen Deutsche Bank

n-tv (08.07.2012) | Der britische Zinsskandal um verfälschte Libor-Sätze setzt die Deutsche Bank zunehmend unter Erklärungsdruck: Investoren, darunter auch aus Deutschland, verklagen das Finanzhaus in den USA wegen möglicher Verstrickungen in die Affäre. Bislang zeigt sich die Deutsche Bank zugeknöpft, erste Mitarbeiter sollen aber bereits ihren Job verloren haben.

Deutsche Bank 27,28

Im Skandal um manipulierte Zinsen in Europa rückt nun auch offiziell die Deutsche Bank ins Visier.   ... →