Zertifizierter Kaffee – missachtete Arbeitsrechte

Die NGO Repórter Brazil veröffentlichte Ende 2016 die bereits fünfte Ausgabe ihres „Monitor“-Reports.
„Certified coffee – rightless workers” präsentiert drei konkrete Fälle, in denen zertifizierte Kaffeebetriebe die Arbeitsrechte – insbesondere von Saisonarbeitern – verletzen. Mit Nestlé, Starbucks und Ecom Trading sind hiervon internationale Großkonzerne betroffen, die ihre Kaffeeprodukte mit bewährten Gütesiegeln, wie UTZ, Rainforest Alliance und Certifica Minas vermarkten.   ... →

Nestlé: Kaffee kann Spuren von Zwangsarbeit enthalten

 Brasilianische Kaffeebohnen, Chess REO/ Flickr | Bild (Ausschnitt): © Albert Cesario [CC BY-NC-ND 2.0] - Flickr

Erneut muss sich Nestlé dem Vorwurf stellen, die Verletzung von grundlegenden Arbeits- und Menschenrechten entlang seiner Lieferkette nicht ausschließen zu können. Nach Vorwürfen der Kinderarbeit in der Côte d’Ivoire auf an Nestlé liefernden Kakaoplantagen und sklavenartigen Zuständen bei der Herstellung von Nestlés Katzenfutter in Thailand, stehen nun brasilianische Zulieferer für Nestlés Kaffeesparte wegen Zwangsarbeit in der Kritik – und somit auch diesmal wieder Nestlé selbst.   ... →