Streik der südafrikanischen Goldminenarbeiter

Letzte Woche hat Facing Finance schon von den gescheiterten Lohnverhandlungen in der südafrikanische Goldabbauindustrie berichtet und auf die Streikwahrscheinlichkeit und Gefahr der Eskalation verwiesen. Am Dienstagabend haben die Proteste mit 80 000 Teilnehmern begonnen. Die Gewerkschaft der Minenarbeiter warnt davor, dass die Streiks bis Weihnachten andauern könnten. Von den 23 betroffenen Unternehmen mussten 17 ihre Produktion einstellen oder minimieren.   ... →

Lokalbevölkerung vs. Gahcho Mine

Die Regierungen der Regionen Lutsel K’e Dene, Yelloknives Dene and Tlicho haben die kanadische Regierung dazu aufgerufen, den aktuellen Plan zum Bau der Gahcho Kue Mine zu verwerfen und weitere Nachforschungen zum Projekt anzustellen. Die Regierungen befürchten Umweltschäden und erachten den bisherigen Plan der Firmen zur Reduzierung von Umwelteinflüssen als zu schwach. Der Bau der Mine ist ein Projekt von De Beers und Mountain Province Diamonds.   ... →

Kinderarbeiter in tansanischen Goldminen leiden unter lebensbedrohlichen und gesundheitsschädlichen Arbeitsbedingungen

Human Rights Watch hat einen Report über Kinderarbeit in tansanischen Goldminen veröffentlicht. Für den Report wurden in 11 verschiedenen Minen Interviews mit mehr als 200 Menschen durchgeführt, darunter befanden sich auch 61 Kinder. Die Arbeitsbedingungen lassen sich nur als katastrophal beschreiben: Eine Arbeitsschicht kann bis zu 24 Stunden dauern und durch instabile Schächte und unsicheres Arbeitsmaterial befinden sich die Kinder in ständiger Lebens- und Verletzungsgefahr.   ... →

Weltgrößte Goldmine bleibt geschlossen

Seit dem 14. Mai steht die Grasberg-Mine, eine der weltweit größten Kupfer- und Goldminen, in Indonesien auf Druck von Gewerkschaften und der indonesischen Regierung still. Nach mehreren Unfällen mit einigen Todesopfern wurde der Tagebaubetrieb eingestellt und wird, bis die Untersuchungen zu den Vorfällen abgeschlossen sind, nicht wieder aufgenommen. Betreiber der Mine ist Freeport McMoran.

Der Protest der rund 24.000   ... →

AngloGold Ashanti: Bauarbeiten im Distrikt Ituri beginnen; Bevölkerung außen vor

Menschenrechtsverletzungen in der Demokratischen Republik Kongo

AngloGold Ashanti entwickelt derzeit eine Goldmine im Distrikt Ituri in der DR Kongo. Probleme wie mögliche negative Auswirkungen auf die Umwelt, soziale Konflikte, fehlende Zustimmung der Anwohner, Vertreibung und nachlässige Unternehmensverantwortung werden zunehmend diskutiert.

Trotz jahrelangen Dialogs reagiert AngloGold Ashanti weder auf die Grundforderungen der Einwohner noch ist das Unternehmen transparent in Bezug auf seine Projektplanungen.   ... →