Deutsche Bank: Einschränkung von Agrarspekulationen?!

Erst kürzlich informierten wir über „Das Spiel mit dem Hunger“ der Deutschen Bank – nun scheint ein weiterer Erfolg im Rahmen der Protestaktionen zur Hauptversammlung verzeichnet werden zu können. Wie die FAZ Online berichtet, wolle die Deutsche Bank zukünftig keine Finanzprodukte mehr anbieten, die Preisschwankungen von Nahrungsmitteln verstärken. Genauer genommen handelt es sich bei den Einschränkungen um den Verzicht von sogenannten Momentum-Strategien.   ... →

Deutsche Bank: Das Spiel mit dem Hunger

Laut der UN-Organisation für Ernährung und Landwirtschaft (FAO) sind Lebensmittelpreise im vergangenen Jahr auf ein neues Rekordhoch gestiegen. Internationale Organisationen, wie Foodwatch, Oxfam und die Weltbank, beschuldigen dahingehend Banken, durch den Handel mit Warentermingeschäften (Handel mit Getreide, Öl und anderen Rohstoffen) die Preise in die Höhe getrieben zu haben. Auch wenn die Auswirkungen von Finanzspekulationen langfristig keinen Einfluss auf die Preisentwicklung von Lebensmitteln haben sollen, wie die Weltbank im Juli 2013 selbst bekannt gab, so steht außer Frage, dass die zweifelhaften Geschäfte enormen Einfluss auf die kurzfristige Preisentwicklung haben.   ... →

Deutsche Bank hat bewusst Agrarspekulationen schöngeredet

Die Öffentlichkeit ist sich nicht einig, ob Geldanlagen auf Lebensmitteln diese Preise tatsächlich beeinflussen. Neben der Allianz sieht vor allem die Deutsche Bank keinen Zusammenhang zwischen den Geldanlagen und den Preisschwankungen. Nach Berichten von Foodwatch, sei sich  die Deutsche Bank über die Risiken der Spekulationen durchaus im Klaren. Warnungen kamen sogar aus der hauseigenen Abteilung werden aber unter Verschluss gehalten.   ... →

Deutsche Bank hält an Nahrungsmittelspekulationen fest

Jürgen Fitschen, Co-CEO der Deutschen Bank, hat auf der Grünen Woche in Berlin angekündigt, dass sein Institut auch weiterhin spekulative Anlagen in Grundnahrungsmittel anbieten wird. Im Oktober 2011 hatte die Deutsche Bank verkündet zunächst die hoch kontroversen Spekulationen kritisch zu Prüfen und das Ergebnis einer Studie abzuwarten, die den Zusammenhang zwischen den Spekulationen und dem Preis von Nahrungsmitteln auf dem Weltmarkt  untersuchen sollte.   ... →