DZ Bank stellt Agrarspekulationen ein

In einem Schreiben an die Verbraucherorganisation Foodwatch erklärte die DZ Bank, sie werde sich komplett aus dem Bereich der Agrarspekulationen zurückziehen. Als Dachorganisation von 900 Volks- und Raiffeisenbanken fordert die DZ Bank sogar eine strengere Regulierung der Märkte für Agrarrohstoffe. Im Gegensatz zur Deutschen Bank und Allianz, die noch immer erhebliche Gewinne dank des riskanten Spiels mit dem Hunger einfahren, geht sie mit gutem Beispiel voran und verspricht, alle auf Agrarrohstoffen basierenden Wertpapiere in diesem Jahr auslaufen zu lassen.   ... →

Allianz überrascht mit Gewinnen – dank umstrittener Projekte

Gestern fand in München die Hauptversammlung der Allianz statt, wo das Unternehmen seine Aktionäre mit überraschend guten Quartalszahlen erfreute. Nach außen gibt sich die Allianz zwar häufig nachhaltig, spekuliert aber andererseits mit Agrarprodukten und unterstützt umstrittene Projekte. Beispielsweise versichert die Allianz in Brasilien das Energieprojekt Belo Monte, bei dem bis zu 40.000 Menschen durch den Bau eines Staudamms ihren Lebensraum verlieren könnten.   ... →

BNP schließt zweiten Fonds, der von Nahrungsmittelspekulation profitiert

Die Vermögensverwaltung von BNP Paribas hat angekündigt, ihren Fonds “Parvest World Agriculture” zu schließen, um Nahrungsmittelspekulationen zu vermeiden.

BNP Paribas erklärte: “Als Ergebnis unseres Dialogs mit Nichtregierungsorganisationen (NGOs) folgen wir nun der Argumentation von Oxfam… Obwohl kein direkter Zusammenhang zwischen den Finanzinstrumenten und der Volatilität der Nahrungsmittelpreise erwiesen ist, haben wir uns entschlossen, diese Vorsichtsmaßnahme zu ergreifen und weitere Ankäufe unseres Parvest World Agriculture Fonds abzulehnen.   ... →

Deutsche Bank hält an Nahrungsmittelspekulationen fest

Jürgen Fitschen, Co-CEO der Deutschen Bank, hat auf der Grünen Woche in Berlin angekündigt, dass sein Institut auch weiterhin spekulative Anlagen in Grundnahrungsmittel anbieten wird. Im Oktober 2011 hatte die Deutsche Bank verkündet zunächst die hoch kontroversen Spekulationen kritisch zu Prüfen und das Ergebnis einer Studie abzuwarten, die den Zusammenhang zwischen den Spekulationen und dem Preis von Nahrungsmitteln auf dem Weltmarkt  untersuchen sollte.   ... →