Dirty Profits 1-7

Dirty Profits 7: 

 

The DIRTY Profits 7 highlights the ten European banks with some of the highest investments in 11 global arms companies, companies that have since 2015 been exporting to unstable/crisis-affected countries in the MENA region (Middle East and North Africa) and countries involved in the war in Yemen. 

Read the full report

 

 

Dirty Profits 6: 

The global extractives industry is heavily involved in some of the worst labour, environmental and human rights violations.   ... →

Weltweite Manipulationen beim Devisenhandel

Seit inzwischen einem Jahr ermitteln Finanzbehörden, ob es erneut zu Manipulationen auf den Märkten und zu Absprachen zwischen den Händlern (Banken) kam. Dieses Mal handelt es sich jedoch nicht um den Referenzzinssatz Libor, sondern um Wechselkurse. Der Devisenmarkt gilt mit seinem täglichen Handelsvolumen von etwa fünf Billionen Dollar (3,6 Billionen Euro) als größter Finanzmarkt weltweit. Auch wenn Aufseher der Märkte bereits im Juli 2006 Anzeichen für eine Manipulation bemerkten, wurden die Hinweise nicht weiter verfolgt, da die Händler, die nun unter Verdacht des Betruges stehen, selbst in dem Komitee zur Überwachung des Devisenhandels sitzen.   ... →

Banken und Geldanlagefonds: Verfahren wegen Steuerhinterziehung

Eine Umfrage bei Finanzministerien deutscher Bundesländer seitens der Süddeutschen Zeitung ergab, dass eine Gesetzeslücke, die bis zum Jahr 2012 bestand, von deutschen Finanzinstituten in erheblichem Maße ausgenutzt wurde. In Folge der Gesetzeslücke wurde es den Banken und ihren Geschäftspartnern ermöglicht, eine nur einmal gezahlte Kapitalertragsteuer mitunter mehrmals erstattet zu bekommen. Allein im Bundesland Hessen belaufen sich die Ermittlungen auf etwa 30 Verfahren und einem geschätzten finanziellen Wert von 979 Millionen Euro.   ... →

“The banks and society: rebuilding trust”-Bericht

In einer Studie (2011) behandelt der Ökumenische Rat für Unternehmensverantwortung (Ecumenical Council for Corporate Responsibility, ECCR) Themen wie verantwortungsvolle Darlehen, Geschlechtergleichheit bei der Arbeit, Vermögensverwaltung, Projektfinanzierung, Geldwäscherei, Lobbying, Spekulationen, Steuerumgehung, Risikomanagement und Transparenz. 

Der Bericht beschreibt die Aktivitäten der größten britischen und irischen Banken und stellt viele ihrer Tätigkeitsbereiche gleichzeitig in Frage. Darüber hinaus werden Vorschläge gemacht: Der ECCR erwartet von Banken gleichen und gerechten Umgang mit allen Kunden, verantwortliche Kredite, eine faire Einschätzung der sozialen Auswirkungen ihrer Aktivitäten und aufrichtige Zahlung von Steuern.   ... →