Zum Inhalt springen

Projekte

Fair Finance Guide

Wollten Sie schon immer einmal wissen, was Ihre Bank mit dem Geld macht, das Sie ihr anvertrauen? Wird Ihr Geld für die Produktion von Waffen investiert? Finanziert sie Unternehmen, die gegen Menschenrechte verstoßen? Nimmt die Bank Rücksicht auf Arbeitsrechte? Und wie sieht eigentlich die Klimabilanz Ihrer Bank aus? Auf unserer Projekt-Webseite Fair Finance Guide lässt sich genau überprüfen, wie die eigene Bank bei sozialen und ökologischen Themen abschneidet!

Ziel des Fair Finance Guide Deutschland ist es, für Bankkund*innen mehr Transparenz und Vergleichbarkeit in Bezug auf die soziale und ökologische Bilanz deutscher Banken herzustellen. Das Projekt ist Teil der Initiative Fair Finance International, welche derzeit in 15 weiteren Ländern aktiv ist. In Deutschland ist der Fair Finance Guide eine Kooperation von Facing Finance mit dem Südwind-Institut für Ökonomie und Ökumene und der Verbraucherzentrale Bremen. Da der Fair Finance Guide Deutschland von der schwedischen Entwicklungsbehörde Sida und der Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen finanziert wird, sind die Bewertungen absolut unabhängig.

Faire Fonds Info 

Sie investieren in Fonds? Doch wissen Sie auch, wie die Rendite erwirtschaftet wird? Fördert Ihr Fonds z.B. immer noch Kohle, trotz akuter Hitzewellen und Klimawandel?

Die Datenbank „Faire Fonds“ umfasst Publikumsfonds der großen Anbieter Allianz, Deka, DWS, Union Investment sowie ausgewählte Nachhaltigkeitsfonds und ETFS und überprüft deren Portfolios regelmäßig auf Investitionen in kontroverse Unternehmen. Ist auch Ihr Fonds dabei? Finden Sie es in unserer Datenbank heraus.

Die Datenbank ist das Folgeprojekt der „Faire Rente“-Initiative von Facing Finance e.V. und wird derzeit von der Grassroots Foundation gefördert. Seit Oktober 2021 betreibt Facing Finance die Datenbank zusammen mit urgewald.

Dirty Profits Berichte

Die von Facing Finance herausgegebene Publikation „Dirty Profits“ zeigt nicht nur auf, welche Unternehmen, Menschenrechte verletzen, die Umwelt verschmutzen oder dem Klima schaden, sondern verfolgt auch die Finanzströme zurück bis zu den Banken. Denn ohne Geld geht bekanntlich nichts. Banken bilden das Rückgrat dieser Unternehmen, weswegen Verbraucher*innen ihre Banken auf entsprechende Fälle aufmerksam machen sollten. Die letzten drei Ausgaben beschäftigen sich mit Unternehmen der Plastik- und Rüstungsindustrie, sowie mit Unternehmen die schwerwiegende Menschenrechtsverletzungen verantworten. Finanziert auch deine Bank kontroverse Unternehmen?

Fair Anlegen & Stiften

Im Rahmen von Fair Anlegen & Stiften untersucht Facing Finance die Anlagerichtlinien deutscher Stiftungen. Diese finanzieren sich größtenteils aus den Kapitalerträgen ihres Stiftungsvermögens, allerdings bekennen sich bislang nur wenige Stiftungen öffentlich zu nachhaltigen Investmentrichtlinien. Vor diesem Hintergrund möchte Facing Finance deutsche Stiftungen dafür sensibilisieren, Nachhaltigkeitskriterien in ihren Anlagerichtlinien zu verankern, um damit letztlich auch im Sinne ihres gemeinnützigen Stiftungszwecks zu agieren.

Exit Arms

Ob Jemen, Syrien oder Libyen – verheerende Kriege haben in den letzten Jahren viel Leid verursacht. Auf der anderen Seite verdienen einige Unternehmen daran, indem sie Rüstungsgüter in Kriegsgebiete transportieren oder Waffen für Kriegsparteien produzieren, reparieren und upgraden. ExitArms, die neue Datenbank von urgewald und Facing Finance, macht diese Waffenströme jetzt sichtbar und analysiert ca. 500 Firmen, die zwischen 2015 und 2020 weltweit Kriegsparteien aufgerüstet haben. Welche Unternehmen profitieren am meisten von Kriegen? Und investiert dein Fonds in einen dieser Konzerne?

Killer Roboter Stoppen

Der Einsatz autonomer Waffen wird das Wesen der zukünftigen Kriegsführung radikal verändern. Vor diesem Hintergrund ist die Kampagne zum Verbot von autonomen Waffen (Campaign to Stop Killer Robots) als eine notwendige, zivilgesellschaftliche Reaktion auf diese bedrohliche Entwicklung zu verstehen. Sie umfasst mittlerweile 180 Nichtregierungsorganisationen aus verschiedensten Ländern und wurde im April 2013 in London u.a. auf Initiative von Human Rights Watch und dem International Committee for Robot Arms Control (ICRAC) gegründet. Facing Finance e.V. koordiniert auf Wunsch der int. Kampagne deren Aktivitäten in Deutschland.