AngloGold Ashanti Ltd.

AngloGold Ashanti ist ein südafrikanisches Bergbauunternehmen, das Gold fördert. Der Firmensitz des Unternehmens ist in Johannesburg. AngloGold Ashanti ging aus der Fusion von AngloGold und der Ashanti Goldfields Cooperation hervor. Heute produziert AngloGold Ashanti etwa 7% der weltweiten Goldmenge.

AngloGold Ashanti wurde mehrfach wegen seiner Geschäftspraktiken kritisiert. Unter Anderem wurden dem Unternehmen von der Organisation Human Rights Watch und dem schweizerischen Konsumentenmagazin „Kassensturz“ Kinderarbeit, Umweltverschmutzungen sowie menschenunwürdige Arbeitsbedingungen vorgeworfen. 2011 erhielt das Unternehmen für seine Verfehlungen den Negativpreis der Fachjury der Public Eye Awards als Musterbeispiel eines rücksichtslosen Unternehmens. Weiterhin wird das Unternehmen beschuldigt, seine Beschäftigten wissentlich hohen Konzentrationen von Siliciumdioxiden ausgesetzt zu haben ohne für adäquate Schutzmaßnahmen gesorgt zu haben. Seit Dezember 2012 liegt einem Gericht in Südafrika eine Sammelklage von ehemaligen Minenarbeitern in nicht weniger als 17.000 Fällen vor, in denen eine Silikoseerkrankung auf das Einatmen von Siliciumdioxiden zurückgeführt wird. Angeklagt sind dabei die Unternehmen African Rainbow Minerals, AngloGold Ashanti, Gold Fields und Harmony Gold.

Anlegerinformation nach Dirty Profits 4 (Februar 2016).

Anteilseigner laut Morningstar

Investmentfonds laut onvista

Kommentare sind geschlossen.