Royal Dutch Shell auf der russischen Sakhalin Insel

Im Juli 2012 haben Bewohner der russischen Insel Sachalin, die in Nachbarschaft zu der stark verschmutzten Flüssiggasanlage mit mehreren Erdöl- und Erdgasterminals, “Prigorodnoye Production Complex”, leben, eine Beschwerde gegen Royal Dutch Shell und die drei britischen Großbanken Royal Bank of Scotland, Standard Chartered sowie Barclays bei der OECD eingereicht, da diese die OECD-Richtlinien für multinationale Unternehmen nicht eingehalten hätten.[1]

[1] http://oecdwatch.org/news-en/complaint-seeks-resettlement-and-just-compensation-from-royal-dutch-shell-and-uk-banks-for-damage-caused-by-sakhalin-ii-oil-and-gas-project

Case location
Sakhalin, Sakhalin Oblast, Russia
Russian Federation


Affected topics
  • Menschen- und Arbeitsrechte
  • Umwelt-, Arten- und Klimaschutz
Affected norms and standards Directly and indirectly (through shareholding) involved companies Indirect investors through shareholding

Kommentare sind geschlossen.