Rio Tinto: Konfilkte um Entschädigungszahlungen, Madagaskar

In Madagaskar/Taolagnaro fordern Einheimische, die von ihrem Land vertrieben wurden, seit 2010 angemessene Entschädigungszahlungen von Rio Tinto/QMM. Im März 2013 wurden fünfzehn Mitglieder der Fagnomba Organisation festgenommen und eingesperrt, weil sie sich gegen die Bergbauarbeiten ausgesprochen hatten [1]. Die von ihrem Land vertrieben Einwohner von Fort-Dauphin protestierten gegen die Landkonzessionen für Rio Tinto und die Beschäftigungspolitik des Unternehmens. [2] 

[1] Ejolt (2013): Rio Tinto in Madagascar. 15 activists arrested, 19. März (abgerufen am 04.09.2013).

[2] The Telegraph (2013): Rio Tinto threatens to exit Madagascar after CEO is trapped by protesters, 11. Januar (abgerufen am 04.09.2013).

Case location
Taolagnaro, Madagascar
Madagascar


Affected topics
  • Menschen- und Arbeitsrechte
Directly and indirectly (through shareholding) involved companies Indirect investors through shareholding

Kommentare sind geschlossen.