Rheinmetall: Exporte nach Katar

Die deutsche Regierung genehmigte im Rahmen eines 1,89 Mio. Dollar Geschäftes kürzlich den Verkauf von 62 Panzern und 24 Haubitzen nach Katar. Der gesamte Anteil von Rheinmetall an Katars Militärsystemen beläuft sich auf etwa 475 Mio. Euro. Amnesty International warf Katar kürzlich mehrfache Menschenrechtsverletzungen vor, insbesondere die Einschränkung der Meinungsfreiheit und für aufgetretene Fälle von Folter.

 

Focus (2013): Umstrittene Rüstungsgeschäfte. Rheinmetall profitiert vom Waffen-Deal mit Katar, 18. Juni, abgerufen am 03.09.2013

Amnesty International: Annual  Report 2013 (2013): The State of the World´s Human rights, abgerufen am 03.09.2013