Barrick Gold: Porgera Joint Venture

Das Porgera Joint Venture (PJV) in Papua Neu Guinea ist ein Gemeinschaftsprojekt von Barrick Gold (95%) und der staatlichen Mineral Resources Enga (MRE, 5%). Die Mine fördert Gold aus minderwertigem Erz.

PJVs Sicherheitspersonal werden schwere Menschenrechtsverstöße wie Tötungen, Prügelattacken[1] und Massenvergewaltigungen[2] zur Last gelegt. Davon abgesehen sind die Arbeitsschutzbestimmungen im Minengebiet unzureichend. Es gibt Berichte über Geburtsdefekte, Nahrungsmittelknappheit und Fälle von Ertrinken in den Abgängesperren.[3] Laut lokalen NGOs liegen der Vereinbarung über den  Umfang des Bergbaus wesentlich geringere Fördermengen zu Grunde als tatsächlich gewonnen werden. Diese Vereinbarungen wurden jedoch nie nachverhandelt. Die NGOs (MiningWatch Canada, die Akali Tange Association PNG und die Porgera SML Landowners Association PNG) reichten daraufhin 2011 einen OECD Beschwerde gegen PJV ein.[4]

 

Update 4 April 2015:

Im April 2015 haben 11 Frauen, die seinerzeit eine Entschädigungszahlung von Barrick abgelehnt und mit Hilfe von EarthRights International einen Prozess wegen Vergewaltigung angestrengt hatten, sich außergerichtlich mit dem Unternehmen geeinigt. Im Rahmen des Porgera Entschädigungsprogramms werden sie ihrerseits Kompensationszhalungen erhalten. Die Einigung umfasst auch eine Absicherung für Barrick, dass diese betroffenen Frauen keine weiteren Gerichtsverfahren einleiten werden.[5] 


[1] http://www.amnesty.org.nz/files/PNGasa340012010.pdf

[2] http://www.hrw.org/reports/2011/02/01/gold-s-costly-dividend

[3] http://www.porgeraalliance.net/wp-content/uploads/2011/10/Urgent-Resettlement-Porgera-web.pdf

[4] http://oecdwatch.org/cases/Case_210

[5] McVeigh, K. (2015): Canada mining firm compensates Papua New Guinea women after alleged rapes; The Guardian, 3 April; http://www.theguardian.com/world/2015/apr/03/canada-barrick-gold-mining-compensates-papua-new-guinea-women-rape;

Miningwatch Canada (2015): Barrick Settlement on Rapes and Killings in Papua New Guinea Proof that Victims Need Independent Legal Counsel, 3 April; http://www.miningwatch.ca/news/barrick-settlement-rapes-and-killings-papua-new-guinea-proof-victims-need-independent-legal-cou

Feneley, R. (2015): 200 girls and women raped: now 11 of them win better compensation from the world’s biggest gold miner; Sydney Morning Herald, 4 April; http://www.smh.com.au/world/200-girls-and-women-raped-now-11-of-them-win-better-compensation-from-the-worlds-biggest-gold-miner-20150403-1m7ibq.html

Case location
Porgera, Papua-Neuguinea
Papua New Guinea


Affected topics
  • Menschen- und Arbeitsrechte
  • Umwelt-, Arten- und Klimaschutz
Affected norms and standards Directly and indirectly (through shareholding) involved companies Indirect investors through shareholding

Kommentare sind geschlossen.