Glencore Xstrata: Steuerhinterziehung in der Dominikanischen Republik

Ein Tochterunternehmen von Xstrata in der Dominikanischen Republik, Falcondo, steht unter Verdacht, den Durchschnittspreis für Nickel aus seinen Loma Peguera und Loma Ortega Minen systematisch unterzubewerten. Zudem habe das Unternehmen weitere Metalle wie Eisen und Kobalt, die der Eisennickellegierung beigemischt wurden, nicht angegeben und auf diese Weise seit 2007 Steuern in Höhe von etwa 100 Mio. hinterzogen.[1] Im Feburar 2013 wurde eine öffentliche Beschwerde gegen Falcondo eingereicht.[2]

Ein weiteres Minenprojekt von Falcondo (Loma Miranda) wurde im Juni 2013 von dominikanischen Behörden wegen schwerer Umweltbedenken ausgesetzt.[3]

 

[1] Dominican Today (2013): Xstrata Nickel denies US$100M tax dodge at Dominican mine, 26. Februar, abgerufen am 3.9.2013

[2] Brief an den Kanzleramtsminister Gustavo Montalvo, 15.2.2013

[3] Acento.com (2013): Es oficial: Gobierno dominicano dice no a explotación de Loma Miranda, 3. Juni, abgerufen am 3.9.2013