Norwegischer Pensionsfonds wirft die brasilianischen Unternehmen Eletrobras und Vale aufgrund von Menschenrechtsverletzungen und Umweltzerstörung aus dem Portfolio

  Bild (Ausschnitt): © Ibama [CC-BY-SA-2.0] - Wikimedia

Am 13. Mai 2020 kündigte Norwegens „Government Pension Fund Global“ (GPFG) den Ausschluss mehrerer Unternehmen aus deren Portfolio an. Der GPFG ist der weltweit größte Staatsfonds, mit einem Vermögen von mehr als 1 Billion Dollar. Vom Investmentportfolio Ausgeschlossen wurden der Bergbau-Gigant Vale und Eletrobras, das größte Versorgungsunternehmen Lateinamerikas. Mit der Entscheidung folgt Norges Bank Investment Management (NBIM), die das Investitionsportfolio verwalten, einer Empfehlung des Ethikrates des GPFG, der befand, dass die beiden Unternehmen gegen die Umwelt- und Menschenrechtsbestimmungen des Fonds verstoßen würden.   ... →

Weltbank, Exxon & Co im Ölrausch in Guyana

  Bild (Ausschnitt): © Chad Teer [CC-BY-2.0] - Wikimedia

Im Meeresboden vor der Küste Guyanas befinden sich 13,6 Milliarden Barrel Öl und 960 Milliarden Kubikmeter Erdgas. Urgewald spricht in diesem Zusammenhang von einer Ölbombe, denn selbst wenn nur die Hälfte der Öl- und Gas-Reserven verbrannt würden, könnten die daraus resultierenden Emissionen eine Millarde Tonnen CO2 übersteigen. Das Ölprojekt würde dann aus der derzeitigen Kohlenstoffsenke Guyana – das Land ist zu über 80 Prozent von nahezu unberührtem Regenwald bedeckt – den größten Pro Kopf-Emittenten von CO2 weltweit machen.   ... →

BlackRock goes green?

 BlackRock Zentrale in Midtown Manhattan, New York City.  | Bild (Ausschnitt): © Jim.henderson [CC0] - Wikimedia

Deuten die neusten Bestrebungen des Vermögensverwalters wirklich auf eine nachhaltige Neuausrichtung des Konzerns hin? BlackRock setzt auf eine Engagementstrategie.

Der weltweit größte Vermögensverwalter BlackRock geriet in der Vergangenheit immer häufiger in den medialen Fokus. Zuletzt hat der Konzern in der Öffentlichkeit durch dessen Aufsichtsratsvorsitzenden Friedrich Merz an Bekanntheit gewonnen, doch ist der Big Player bereits seit Jahren an allen 30 DAX-Unternehmen beteiligt.   ... →