Führer der Protestaktion gegen Bergbau an der Ostküste Südafrikas getötet

 

 

 

 

 

 

Seit fast 10 Jahren protestiert das Amadiba Crisis Committee (ACC) in Xolobeni gegen eine Titan-Mine in den Sanddünen an der Pazifikküste Südafrikas, auch bekannt als die  „Wild Coast“1.

Das Projekt in Xolobeni wird von Transworld Energy Minerals (TEM), einer Tochtergesellschaft des australischen Unternehmens Mineral Commodities Ltd. (MRC Ltd), geleitet. Seitdem die Mine in Planung ist,  kommt es vermehrt zu Spannungen und Gewaltausschreitungen. Am 22.03.2016 erreichten die Ausschreitungen ihren Höhepunkt, als der Vorsitzende der ACC, Sikhosiphi Bazooka Rhadebe, in seinem Haus vor den Augen seiner Familie umgebracht wurde. Die zwei Mörder gaben sich als Polizisten aus.

Laut der Organisation „GroundUp“ handelt es sich hierbei nicht um den ersten Vorfall von Einschüchterung und Gewalt gegen Personen, die sich gegen den Abbau von Titan in der Region aussprechen. Die lokale Gemeinde veröffentlichte kürzlich eine Mitteilung, aus der alle Zwischenfälle von Einschüchterung und Gewalt hervorgehen, in denen die Polizei involviert war2.

Die Gegner des Titan-Abbaus befürchten die Zerstörung des Landes ihrer Vorfahren, Wasserverschmutzung und die Umsiedlung von ganzen Gemeinden durch den Bergbau. Für sie ist das Entstehen neuer Arbeitsplätze keine Rechtfertigung  für die Umweltschäden, die durch die Mine verursacht werden3.

Mineral Commodities Ltd. betreibt eine weitere Mine in der Nähe von Vredendal an der Westküste von Südafrika (Tormin Minerals Sands). Laut „GroundUp“ kam es auch hier zu Gewaltausbrüchen und Streiks wegen schlechter Arbeitsbedingungen der Beschäftigten4.

Der Vorsitzende von MRC äußerte sich bestürzt über die Ermordung von Bazooka und betonte, wie sehr er dessen Tod bedauere. Das Unternehmen sei aber in keinster Art und Weise am Geschehen beteiligt1.

Mit Bazooka wurde in Südafrika der erste Umweltaktivist ermordet Insgesamt 82 Umwelt- und Menschenrechtsorganisationen aus Afrika und Europa fordern die Verurteilung von Bazookas Mörder und riefen  das „National Department of Mineral Resources“ dazu auf, die Arbeiten von MRC zu überprüfen und solange zu unterbinden, bis die Einzelheiten der Ermordung geklärt sind5.

Der Mord  an Bazooka kann nicht direkt mit dem Unternehmen Mineral Commodities Ltd. in Verbindung gebracht werden. Dennoch zeigt dieser Vorfall deutlich die extremen Spannungen, die sich aus der Präsenz und den Plänen des Unternehmens ergeben. Der Anwalt Henk Smith des „Legal Resource Centre” erklärte dem  Guardian, dass das Unternehmen zu keinem Zeitpunkt das Gespräch mit der Bevölkerung  gesucht habe und sich weitere Verhandlungen und erneute Annäherungen nun als sehr schwer herausstellen würden. Das Unternehmen handele allein nach dem Gesetz Südafrikas, welches besagt, dass nur vom Bergbau betroffene Personen beraten werden müssen. Zu weiteren Handlungen ist das Unternehmen nicht verpflichtet6.

Die „South African Chamber of Mines“ hat MRC und lokale Partner dazu aufgerufen friedlich und respektvoll  mit den Gemeinschaften in der Region umzugehen 7.

 

Investmentfonds, die laut Onvista  Anteile an Mineral Commodities Ltd. halten.

Anteilseigner von Mineral Commodities Ltd, laut Morningstar.

Das Video “Yes to Life, No to Mining“ liefert einen umfassenden Überblick über den Kampf um Pondoland und ist unter folgendem Link zusehen.


  1. http://city-press.news24.com/Business/xolobeni-on-the-brink-amid-mining-bid-20160327 [] []
  2. http://www.groundup.org.za/article/suspend-mining-xolobeni-say-leading-health-academics/ []
  3. http://www.fin24.com/Companies/Mining/a-murder-on-wild-coast-escalates-conflict-over-water-land-mining-20160401 []
  4. http://www.groundup.org.za/article/west-coast-mine-boss-must-go-say-staff_3479/ []
  5. http://www.circleofblue.org/2016/water-energy/mining/murder-south-africa-wild-coast-escalates-conflict-water-land-mining/ []
  6. http://www.theguardian.com/environment/2016/mar/25/australian-mining-company-denies-role-in-of-south-african-activist []
  7. http://www.chamberofmines.org.za/industry-news/media-releases/2016 []