Zum Inhalt springen

Proteste von TextilarbeiterInnen in Phnom Penh

Schon Anfang 2014 haben ArbeiterInnen des Textilunternehmens Cambo Kotop, einer Tochter der koreanischen Hansoll Textile Ltd. in Kambodscha, Zulieferer von Gap und Walmart, mit einem Streik gegen niedrigen Löhne und schlechte Arbeitsbedingungen protestiert.1 Die Organisatoren des Streiks, allesamt Gewerkschafter, wurden daraufhin entlassen. Seither dauert der Widerstand an und die Situation in der Fabrik ist unverändert.2 Die ArbeiterInnen legten ihre Arbeit nieder und trugen ihren Protest bis vor die südkoreanische Botschaft. Sie fordern die Wiedereinstellung ihrer Gewerkschafter. So auch das Arbeitsministerium und dennoch lehnte die Geschäftsleitung von Cambo Kotop ab. Deren Rückkehr würde den Druck auf das Unternehmen verstärken, die Löhne der ArbeiterInnen zu erhöhen. Derart gesteigerte Ausgaben will die Geschäftsleitung in Zeiten der “Fast-Fashion” vermeiden.3


  1. http://www.facing-finance.org/de/2014/01/cambodia-protests-by-garment-workers-in-cambodia-have-often-turned-violent-three-workers-killed/ (aufgerufen:25.02.15) []
  2. http://lohnzumleben.de/wp-content/uploads/2014/10/CRACKDOWN-IN-KAMBODSCHA1.pdf (aufgerufen: 25.02.15) []
  3. http://www.thenation.com/blog/195817/cambodias-garment-workers-arent-backing-down (aufgerufen:25.02.15) []