Zum Inhalt springen

Einladung zur Pressekonferenz: Bomben, Banken und Versicherungen – Die Geschäfte deutscher Geldhäuser mit Atomwaffenherstellern

Die Nicht-Regierungsorganisationen Pax (Niederlande), Facing Finance und urgewald sowie die int. Kampagne ICAN (International Campaign to Abolish Nuclear Weapons) und IPPNW Deutschland laden Sie herzlich ein zur Vorstellung der weltweiten Studie: “Don’t Bank on the Bomb!”

Datum: Freitag, 07.11.2014
Zeit: 11:00 Uhr
Ort: Tagungszentrum im Haus der Bundespressekonferenz, Raum 01-02 Schiffbauerdamm 40, 10117 Berlin

Viele Staaten, auch Deutschland, treten mittlerweile für das nukleare Abrüstungsziel „Global Zero“ (atomwaffenfreie Welt) ein, weil Atomwaffen die verheerendsten Waffen sind, die die Menschheitsgeschichte hervorgebracht hat. Die Finanzdienstleister dieser Welt folgen dieser Einsicht offensichtlich nicht bzw. nur unzureichend. Im Gegenteil, über das Halten und die Ausgabe von Aktien und Anleihen sowie die Vergabe von Krediten an Atomwaffenhersteller unterstützen sie die Herstellung und die Modernisierung der Massenvernichtungswaffe Nr. 1. Dies, obwohl der Vertrag über die „Nichtverbreitung von Kernwaffen“ (NVV) jeden Vertragsstaat dazu verpflichtet, zur allgemeinen und vollständigen nuklearen Abrüstung beizutragen.

Die Kampagne für die Ächtung von Atomwaffen ICAN stellt die die neueste Ausgabe der weltweiten Studie “Don´t Bank On The Bomb” vor. Die von der niederländischen Organisation PAX verfasste Studie nennt Hunderte Finanzdienstleister, die Unternehmen finanzieren, die Atomsprengköpfe sowie Atomwaffen-Trägersysteme (Raketen, Bomber, U-Boote, etc.) herstellen bzw. listet Beteiligungen an diesen auf. Auch deutsche Finanzinstitute unterhalten umfassende Finanzbeziehungen zu Atomwaffenherstellern. Zudem ist Deutschland direkt an der Airbus Group beteiligt.

Anwesende Gesprächspartner auf der Pressekonferenz sind:

Dr. Barbara Happe, Bankenreferentin, urgewald e.V. (Moderation)
Susi Snyder, PAX (vormals IKV Pax Christi), Autorin der Studie
Thomas Küchenmeister, Geschäftsführender Vorstand, FACING FINANCE e.V. (Mitglied von ICAN)
Martin Hinrichs, International Campaign to Abolish Nuclear Weapons (ICAN Deutschland)
Xanthe Hall, IPPNW Deutschland

Bei Rückfragen und Interviewwünschen wenden Sie sich bitte an:

Thomas Küchenmeister, FACING FINANCE, 0175-49 64 082 (Deutschland)
Dr. Barbara Happe, urgewald e.V., 0172-68 14 474 (Deutschland)

Mehr Informationen unter:
www.facing-finance.org oder www.urgewald.de oder www.paxvoorvrede.nl oder www.icanw.org
http://www.dontbankonthebomb.com, www.atombombengeschäft.de