Zum Inhalt springen

Vorwürfe gegen Apple: Zulieferfirma Catcher Technology soll Arbeitsrechte verletzen

Nach einer Undercover- Recherche werfen die US-amerikanischen NGOs China Labor Watch (CLW) und Green America der chinesischen IT-Zulieferfirma Catcher Technology, die in der Provinz Jiansu produziert, vor, gegen geltende chinesische Arbeitsstandards und die Apple Leitlinien für Zulieferer zu verstoßen und die Arbeiter erhöhten Sicherheitsrisiken auszusetzen.1

Catcher liefert Teile für das iPhone 6 von Apple und hat auch Teile für die Apple iPads hergestellt. Nachdem CLW bereits im Jahr 2013 Verstöße gegen das Arbeitsrecht bei Catcher festgestellt hatte, wurden diese Erkenntnisse an Apple weitergeleitet, woraufhin das Unternehmen Besserung versprach.2

Eine erneute Inspektion seitens CLW ergab, dass sich die Sicherheitsstandards und Arbeitsbedingungen seit dem vergangenen Jahr jedoch nicht verbessert haben. So berichtet Green America von erzwungener Mehrarbeit, von toxischen Chemikalien, denen die Arbeiter  ausgesetzt seien und von mangelnder Sicherheitsausrüstung und –training.1

CLW forderte Apple in diesem Zusammenhang auf, sich an den eigenen Verhaltenskodex zu halten, nachdem über 22 Verstöße in der Fabrik dokumentiert wurden. In einer Stellungnahme zu den Vorwürfen kündigte Apple eine firmeneigene Inspektion bei Catcher Technology an und gestand ein, dass es noch Raum für weitere Verbesserung gäbe. Auch ein Vertreter von Catcher Technology betonte, die Vorwürfe durchaus ernst zu nehmen.3


  1. http://www.greenamerica.org/PDF/2014-Two-Years-Apple-Broken-Promises-ChinaLaborWatch-GreenAmerica.pdf [] []
  2. http://www.ibtimes.co.uk/china-apple-supplier-factory-labour-law-violations-have-worsened-say-watchdogs-1464192 []
  3. http://www.bloomberg.com/news/2014-09-04/apple-reviewing-claims-of-new-labor-violations-in-china.html []