China: Schwere Explosion bei einem Autozulieferer tötet 75 Menschen

Anfang August kam es in einer Werkhalle der metallverarbeitenden Firma Zhongrong Metal Products Co in Kunshan, einem Ort in der Nähe von Shanghai, zu einer Staubexplosion.1 75 Menschen kamen dabei ums Leben und weitere 185 wurden verletzt.2 Berichten der örtlichen Behörden zufolge wurden die Sicherheitsvorschriften nicht eingehalten, was letztlich die Staubexplosion in der Polierstation des Autozulieferers auslöste.3 Dort wurden Radnaben für westliche Autohersteller wie zum Beispiel General Motors poliert. Die taiwanischen Fabrikbesitzer sowie General Motors wollten zunächst zu diesem Vorfall keine Stellung beziehen. Fabrikunfälle dieser Art sind in China keine Seltenheit, da häufig die Sicherheitsvorkehrungen missachtet werden. 214 Fabriken, die ein hohes Detonationsrisiko darstellen, wurden nun in China von der Regierung geschlossen.2


  1. Heute.de: Werkhalle fliegt in die Luft: Dutzende Chinesen tot. Verfügbar unter: http://www.heute.de/explosion-bei-autozulieferer-in-china-dutzende-arbeiter-tot-34329746.html Zuletzt überprüft am 28.08.2014 []
  2. Spiegel: Sicherheitsbedenken: China schließt 214 Fabriken wegen Explosionsgefahr. Verfügbar unter: http://www.spiegel.de/wirtschaft/china-nach-staubexplosion-fabriken-aus-sicherheitsgruenden-geschlossen-a-984800.html Zuletzt überprüft am 28.08.2014 [] []
  3. Handelsblatt: Chinesische Metallfabrik fliegt in die Luft. Verfügbar unter: http://www.handelsblatt.com/panorama/aus-aller-welt/autozulieferer-chinesische-metallfabrik-fliegt-in-die-luft/10283684.html Zuletzt überprüft am 28.08.2014 []
Recent Related Posts

Kommentare sind geschlossen.