Greenpeace Report: Die Standards des Runden Tischs für nachhaltiges Palmöl können Waldzerstörungen nicht stoppen

In einem neuen Report legt Greenpeace dar, dass die Mitglieder der RSPO und ihre Standards nicht weit genug greifen, um die Abholzung der Wälder zu vermeiden. Im Report werden die Schwachstellen des RSPO aufgezeigt: So werden etwa Waldbrände und die Bildung von Torfland nicht verhindert, Rodungen sind nicht verboten und Verletzungen der Standards werden nicht sanktioniert. Der Report ruft Konsumunternehmen dazu auf, strengere Standards als die des RSPOs anzuwenden, um die Abholzung zu vermeiden und ihre Versorgungskette von „schmutzigem“ Palmöl zu befreien.

Den vollständigen Report finden Sie hier

Recent Related Posts

Kommentare sind geschlossen.