Erneute Lohnstreiks in südafrikanischen Minen?

Südafrikanische Gewerkschaften haben gestern das letzte Lohnangebot der für die Goldabbauindustrie sprechenden Kammer für Bergabbau abgelehnt. Das Angebot der Unternehmen, zu denen auch Anglo Gold Ashanti und Gold Fields zählen, belief sich dabei auf 6,5 %, wohingegen die Gewerkschaften 60% forderten. Die nationale Gewerkschaft der Minenarbeiter nannte das Angebot einen “Witz” und “schwachsinnig”: Bei einem Einkommen von etwa $480 US Dollar würden Minenarbeiter durch eine Lohnerhöhung von 6,5% gerade einmal 29 Dollar mehr erhalten.
Nach dieser Ablehnung werden nun Streiks immer wahrscheinlicher. So hat etwa die Regierung die Arbeiter schon dazu aufgerufen, die Arbeitsniederlegungen friedlich zu gestalten.
Erst letztes Jahr hatten Lohnstreiks in Platinminen 50 Tote gefordert. In der Marikana Mine des Unternehmen Lonmin hatten Sicherheitskräfte das Feuer auf Protestanten eröffnet.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Recent Related Posts

Kommentare sind geschlossen.