Barrick Gold gibt Verstöße gegen Umweltauflagen zu

Im Zusammenhang mit dem problematischen Bau des Pascua-Lama-Projekts hat Barrick Gold nun zugegeben, dass seine bisherigen Handlungen nicht den geforderten Umweltauflagen entsprechen. Bei dem Projekt geht es um den Abbau von Gold- und Silber.

Ein chilenisches Gericht hatte Mitte Juli formell einen Baustopp durchgesetzt und mit der Forderung verbunden, eine Infrastruktur zu schaffen, die Kontamination der Wasserversorgung der Bevölkerung verhindert. Barrick hat nun die Entscheidung des Gerichts als richtig bezeichnet und angekündigt, alles zu tun, um den Auflagen zu entsprechen. Der Gerichtsbeschluss ist Teil einer Klage der Diaguta Gemeinde, die versucht, den Bau der Mine komplett zu verhinden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Eine Übersich der Investoren von Barrick Gold finden Sie hier.

Recent Related Posts

Kommentare sind geschlossen.