H&M und Inditext unterschreiben Sicherheitsabkommen für Bangladesch

In Bangladesch kam es zu wütenden Protesten von Arbeitern nachdem im April eine Textilfabrik eingestürzt war. Als Reaktion auf den tragischen Vorfall haben sich zahlreiche große Einzelhändler inklusive H&M, Inditex (Besitzer von Zara) und Primark dazu entschlossen, ein Abkommen über Brandschutz und Gebäudesicherheit in Bangladesch zu unterschreiben. Durch dieses Dokument tragen nun die Händler die Verantwortung für die Arbeitsbedingungen in den Fabriken ihrer Textilzulieferer. Die Entscheidung der großen Händler das Abkommen zu unterschreiben fällt zusammen mit anderen Reformen der Regierung Bangladeschs, die nach dem Fabrikeinsturz auch eine offene Diskussion über Mindestlöhne und die mögliche Gründung von betriebsunabhängigen Gewerkschaften beinhaltet. Einige der wichtigsten Händler, darunter Firmen wie GAP, Wal-Mart und Sears, haben sich bisher geweigert, das Abkommen über Brandschutz und Gebäudesicherheit in Bangladesch zu unterzeichnen.

Den vollständigen Artikel von BBC News können sie hier lesen (auf Englisch).

Text des Abkommens über Brandschutz und Gebäudesicherheit in Bangladesch (auf Englisch).