DZ Bank stellt Agrarspekulationen ein

In einem Schreiben an die Verbraucherorganisation Foodwatch erklärte die DZ Bank, sie werde sich komplett aus dem Bereich der Agrarspekulationen zurückziehen. Als Dachorganisation von 900 Volks- und Raiffeisenbanken fordert die DZ Bank sogar eine strengere Regulierung der Märkte für Agrarrohstoffe. Im Gegensatz zur Deutschen Bank und Allianz, die noch immer erhebliche Gewinne dank des riskanten Spiels mit dem Hunger einfahren, geht sie mit gutem Beispiel voran und verspricht, alle auf Agrarrohstoffen basierenden Wertpapiere in diesem Jahr auslaufen zu lassen. Auch die entsprechenden Nachfolgeprodukte sollen laut DZ Bank nicht mehr aufgelegt werden. Agrarderivate von anderen Banken seien ebenfalls tabu, auch für die Fondstochter Union Investment.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel von n-tv.

Recent Related Posts

Kommentare sind geschlossen.