Santander Bank investiert in Waffenindustrie

Die Santander Bank belegt bezüglich der Investitionen in die Waffenindustrie den zweiten Platz unter den spanischen Finanzinstituten. Laut BankTrack hat die Menschenrechtspolitik der Bank wenig mit ihren eigentlichen Tätigkeiten zu tun.

Spanische NRO werben für die Kampagne „Banco Santander without weapons“, die das schlechte Verhalten der Bank enthüllt. Laut der Kampagne hat die Santander Bank in den letzten zehn Jahren über eine Milliarde Euro in den Vertrieb und die Produktion von Waffen investiert. Die Grundsätze der Bank „verbieten“ lediglich das Subventionieren von Investitionen in Waffen, was ohnehin rechtlich verboten ist.

Recent Related Posts

Kommentare sind geschlossen.