Zum Inhalt springen

Anadarko Petroleum: Öl- und Gasbohrungen gefährden Naturschutzgebiet

Umweltbedrohung in Ohio/USA

American Electric Power (AEP) verpachtete ca. 60.000 Hektar im Umkreis der Wilds, einem Naturschutzgebiet in Ohio, sowie unterhalb der Erdoberfläche im Bereich des Schutzgebietes, an Anadarko Petroleum.

Innerhalb der Wilds befinden sich jedoch auch Minenanlagen, und obwohl der Stromversorger AEP das Gebiet einem Tierforschungszentrum und einem Naturpark gestiftet hat, hat er die Rohstoffrechte einbehalten. Nun unterschrieb Anadarko Petroleum einen Bohrvertrag in Höhe von 15 Millionen Dollar, in dem das Unternehmen die Rohstoffrechte für eine Dauer von sieben Jahren mietet. Die Bohrungen haben bereits begonnen.

Das Columbus Zoo and Aquarium beaufsichtigt das Tierreservat, welches als Zuchteinrichtung genutzt wird und daher natürliche Lichtabläufe für die Gesundheit der Tiere benötigt. Laut Dale Schmidt, dem  Vorstandsvorsitzenden des Columbus Zoo, sind Geräusche und Lichtverhältnisse, die von den Gasbrunnen erzeugt werden, ökologisch bedenklich für die Tiere.  Desweiteren kritisieren Umweltorganisationen, dass Ölflecken und schlecht konstruierte Bohrlöcher schädlich sein können für Flüsse, Grundwasser und Tiere.

Anadarko Petroleum ist ein in Houston ansässiges Unternehmen, das im Bereich der Öl- und Gasexploration sowie –verarbeitung tätig ist.

Weitere Informationen:

Mineral rights deal would allow natural gas shale drilling at Ohio exotic animal preserve