Vale Fertilizantes: Blockade bei Vertragsverhandlungen mit Gewerkschaften

Verletzungen des Gewerkschaftrechts in Brasilien

Der brasilianische Düngemittelhersteller Vale Fertilizantes blockiert kontinuierlich Vorschläge und Forderungen von Gewerkschaftsseite und verweigert ihnen konsequent eine Teilnahme an vertragsvorbereitenden Verhandlungen. Vales Verhalten wird von Arbeitern und Gewerkschaften scharf kritisiert. Sharan Burrow, die Generalsekretärin der International Trade Union Confederation (ITUC) zufolge ist diese Strategie „volkommen unannehmbar“. Verhandlungen über einen neuen Tarifvertrag in der Düngemittelfabrik Vale in Brasilien scheitern durchgehend seit 2011.

Die International Trade Union Confederation hatte sich anderen brasilianischen Organisationen angeschlossen, um gegen das gewerkschaftsfeindliche Verhalten von Vale zu protestieren. Kurz zuvor hatte das Unternehmen beschlossen, die Forderungen der Arbeiter zu ignorieren. Vale hatte sich entschieden, seine eigenen Vorschläge vorzustellen, und diejenigen von SINDIQUIMIA, der petrochemischen Gewerkschaft im Bundestaat Paraná, nicht berücksichtigt. Seit langem bestehende Klauseln, die Gesundheit und Sicherheit der Arbeiter gewährleisten sollen, wurden aufgelöst. Außerdem wurde der ITUC berichtet, dass manche Arbeiter während der Tarifverhandlungen eingeschüchtert wurden, damit sie die neuen Vorschläge akzeptierten.

Vales Praktik und seine Verhandlungsweigerung haben zu einer Ablehnung der neuen Tarifvereinbarung geführt. Keine neue Vereinbarung wurde bis jetzt gefunden.

Weitere Informationen finden Sie unter:

UN Refugee Agency (en)
International Trade Union Confederation 1 (en)
International Trade Union Confederation 2 (de)
International Center for Trade Union Rights (en)