AngloGold Ashanti: Von Goldminenkonzern angestellte Sicherheitskräfte schießen auf Einwohner

Menschenrechtsverletzungen in Ghana

Am 10. August 2011 schossen Sicherheitskräfte in der Nähe von Obuasi, Ghana, auf Kwame Eric of Binsere, einen 23 jährigen Mann, der unerlaubt das Gelände von AngloGold Ashanti betrat. Das Unternehmen setzt private Sicherheitsfirmen zur Überwachung seiner Gelände ein.

2006 beauftragte AngloGold Ashanti das Militär mit der Überwachung seines Geländes. Am 2. August 2006, als einige Bauern einen Weg um die Schuttdeponie des Unternehmens benutzten, da diese den Weg zu ihren Bauernhöfen versperrte und somit verlängerte, wurden sie von den militärischen Einsatzkräften angeschossen. Anthony Baidoo befand sich unter den Opfern. Er musste für neun Monate im Krankenhaus in Accra untergebracht werden und wurde arbeitsunfähig.

Ein ähnlicher Fall wurde bereits 2005 bekannt, als Awudu Mohammed in Sansu, einem ghanaischen Dorf, ebenfalls von Sicherheitskräften für AngloGold Ashanti angeschossen wurde. Der Mann wurde drei Mal operiert und ist nun nicht mehr im Stande zu arbeiten und seinen Lebensunterhalt zu verdienen.

AngloGold Ashanti ist ein Gemeinschaftsunternehmen, bestehend aus den beiden Bergbauunternehmen AngloGold (Südafrikanisch) und Ashanti Goldfields Corporation (Ghanaisch).

Mehr Informationen (en):

ghananewsagency.org

businessghana.com

WACAM press release