Weltkirchenrat rät dazu künftig auf Investitionen in den fossilen Brennstoffsektor zu verzichten

Das in den vergangenen Jahren mehr in den internationalen Vordergrund gerückte Konzept des globalen Klimawandels hat nun auch bei Vertretern der Kirche Anklang gefunden. Der Weltkirchenrat (Ökumenischer Rat der Kirchen), zuständig für mehr als 500 Millionen Christen in über 110 Ländern, appellierte in den vergangenen Tagen an ihre Mitglieder einen finanziell ethischeren Weg einzuschlagen und nicht mehr in Unternehmen zu investieren, die durch die Verbrennung von fossilen Brennstoffen die weltweiten CO2-Emmissionen deutlich erhöhen.   ... →