Tochterfirma von Rheinmetall -RWM Italia- liefert Bomben für Jemen-Krieg

Am 8. Oktober 2016 schlägt um drei Uhr nachts eine Bombe im Nordwesten des Jemen ein und tötet eine sechsköpfige Familie, darunter eine schwangere Frau und vier Kinder. Die in den Trümmern gefundene Aufhängeöse der Bombe trägt den Manufacturer Code von RWM Italia, einer hundert prozentigen Tochterfirma des deutschen Waffenherstellers Rheinmetall. Dieser Manufacturer Code kann zu einer Fabrik von RWM Italia auf Sizilien zurückverfolgt werden, wo die Bomben hergestellt wurden.   ... →

Presseerklärung

 Unbemannter Kampfroboterwagen des chinesischen Herstellers NORINCO, der auch autonom operieren kann. | Bild (Ausschnitt): © Copyright Facing Finance 2016

Immer mehr Staaten wollen ein Verbot von Killer-Robotern! Auch China will den Einsatz autonomer Waffen verbieten. Druck auf Frankreich und Deutschland wächst, weil beide ein Verbot ablehnen.

Die Forderung nach einem Verbot von autonomen Waffensystemen gewinnt an Zuspruch. Im Rahmen der VN-Waffenkonvention CCW in der vergangenen Woche wiederholte die Gruppe der blockfreien Staaten die Notwendigkeit für ein verbindliches Rechtsinstrument und die Gruppe der afrikanischen Staaten sowie 26 Einzelstaaten forderten ein endgültiges Verbot von autonomen Waffensystemen.   ... →

Unternehmen befeuern Menschenrechts-verletzungen im Westjordanland

Nahal Rabba Steimnbruch des deutschen Unternehmens HeidelbergCement © 2015 Private/HRW | Bild (Ausschnitt): © n.v.

Die Siedlungspolitik der israelischen Regierung in den besetzten Gebieten im Westjordanland ist medial häufig im Fokus und erzeugt immer wieder Entrüstung und wird von der internationalen Gemeinschaft als völkerrechtswidrig abgelehnt. Nun hat Human Rights Watch in einem neuen Bericht aufgezeigt, in welcher Form global agierende Unternehmen und Finanzinstitute nicht nur von den begangenen Menschenrechtsverletzungen in den besetzten Gebieten profitieren, sondern auch zu Erhaltung und Ausbau der Siedlungspolitik beitragen.   ... →