„Beziehungspflege“ im Kongo – Korruptionsvorwürfe gegen Glencore

Glencore, der weltgrößte Rohstoffkonzern, wird der Korruption in der Demokratischen Republik Kongo verdächtigt und soll auf dieser Grundlage verklagt werden. Eine Glencore-Tochterfirma soll seit 2013 jährlich sechs Millionen US-Dollar an eine Firma in der Demokratischen Republik Kongo gezahlt haben, welche dafür gewisse Gegenleistungen erbringen sollte. Eine dieser Gegenleistungen wird als „Pflege der Beziehungen“ zur kongolesischen Präsidentschaft beschrieben.   ... →

Korruption: GlaxoSmithKline plc schmiert Ärzte und Regierungen

Wegen Bestechung von praktizierenden Ärzten sowie Regierungsbeamten muss sich der ehemalige China-Chef des Pharmariesen GlasxoSmithKline nun vor Gericht verantworten. In den vergangenen sechs Jahren soll Mark Reilly umgerechnet 365 Millionen Euro an Krankenhäuser und ihre Angestellte gezahlt haben, um so den Verkauf von GSK-Medikamenten voranzutreiben. Dem Online Nachrichtendienst American Free Press zufolge wurden in den vergangenen zehn Monaten bereits 46 Verdächtige von chinesischen Behörden wegen Verwicklung in den Bestechungsskandal vernommen.   ... →

BNP Paribas und Credit Suisse: Strafverfahren in den USA

Update vom 08.05.2014; Wieder einmal drohen europäischen Großbanken Strafzahlungen in Milliardenhöhe. Wie Wallstreet Online berichtet, laufen die Untersuchungen gegen die BNP Paribas seit dem Jahr 2009. Die Bezirksstaatsanwaltschaft Manhatten sowie Bundesstaatsanwaltschaft ermitteln inzwischen gemeinsam gegen das europäische Kreditinstitut, das US-Wirtschaftssanktionen gegen den Iran, Kuba sowie den Sudan verletzt haben soll. Die Anklage gegen die Credit Suisse beläuft sich indes auf den Vorwurf der Beihilfe zur Steuerhinterziehung und mangelnder Kooperation mit amerikanischen Justizbehörden.   ... →

GlaxoSmithKline PLC: 105 Millionen Dollar Strafe

Der britische Pharmakonzern GlaxoSmithKline (GSK) hat sich mit 44 US-amerikanischen Staaten und dem District of Columbia auf eine Strafzahlung von 105 Millionen Dollar geeinigt. Der Rechtsstreit zwischen dem Pharmakonzern und den US-Staaten beruht auf die illegale Werbung für verschreibungspflichtige Medikamente in den USA. GSK hatte drei seiner verkaufsstärksten Medikamente unter falschen Angaben und ohne Genehmigung der Medikamentenaufsicht FDA vermarktet.   ... →

Deutsche Bank: Strafverfahren in China

Wegen Verdacht auf Vetternwirtschaft bei der Einstellungspraxis von Mitarbeitern ermitteln chinesische Behörden derzeit gegen die Deutsche Bank. In ihrem Prospekt zur Kapitalerhöhung gab die Deutsche Bank selbst bekannt, dass diverse Aufsichtsbehörden aufgrund fragwürdiger Anstellungen in der Region Asien-Pazifik Untersuchungen durchführen würden. Geprüft wird, ob Bewerber auf Empfehlung von Führungskräften aus staatlichen Einrichtungen oder Unternehmen eingestellt wurden.   ... →