Deutsche Unternehmen profitieren von Spannungen im südchinesischen Meer:

Deutsche, britische und französische Unternehmen exportieren Rüstungsgüter an mehrere sich im Konflikt zueinander befindende Länder am südchinesischen Meer, darunter China, Singapur und Malaysia. Dem Handelsblatt zufolge wird dadurch der Konflikt um Gebietsansprüche dieser Länder weiter angeheizt. Im Juli 2016 befand der Internationale Gerichtshof, dass China durch seine Territorialansprüche in der Region gegen das Seerechtsübereinkommen der Vereinten Nationen verstoßen habe.   ... →

Brandrodung für Palmöl entfacht Rekordsmog

Seit Tagen stehen riesige Palmöl-Plantagen auf der indonesischen Insel Sumatra in Flammen. Der dabei entstehende Rauch verpestet seither die Luft im benachbarten Singapur. Dort ist die Lage mittlerweile so dramatisch, dass die Armee Mundschutz-Masken verteilen muss. Für ältere und kranke Menschen können die hohen Smogwerte sogar lebensbedrohlich sein. Der Grund für die Brände ist offenbar die Profitgier der Palmöl-Produzenten, die auf ihren Anbauflächen trotz eines gesetzlichen Verbots Brandrodung betreiben.   ... →