„Beziehungspflege“ im Kongo – Korruptionsvorwürfe gegen Glencore

Glencore, der weltgrößte Rohstoffkonzern, wird der Korruption in der Demokratischen Republik Kongo verdächtigt und soll auf dieser Grundlage verklagt werden. Eine Glencore-Tochterfirma soll seit 2013 jährlich sechs Millionen US-Dollar an eine Firma in der Demokratischen Republik Kongo gezahlt haben, welche dafür gewisse Gegenleistungen erbringen sollte. Eine dieser Gegenleistungen wird als „Pflege der Beziehungen“ zur kongolesischen Präsidentschaft beschrieben.   ... →

Deadly Environment: Der dramatische Anstieg von Morden an Umwelt- und Landrechtsaktivisten

Wer sich für den Schutz der Umwelt einsetzt, lebt gefährlich. Die erschreckenden Zahlen dazu publizierte Global Witness in einer neuen Studie „Deadly Environment“.

Demnach wurden zwischen 2002 und 2013 weltweit 903 Aktivisten im Kampf gegen Umweltzerstörungen getötet. Besonders alarmierend ist, dass sich die Zahl seit der letzten Untersuchung zwischen 1992-2002 verdreifacht hat.

Global Witness hebt in dem Bericht hervor, dass Nachforschungen zu diesem Thema fast unmöglich seien.   ... →

Übergabe des „Black Planet Award“ an Top-Manager von GLENCORE

Schon im November 2012 verlieh die ethecon-Stiftung Ethik & Ökonomie ihren jährlichen Schmähpreis „Black Planet Award“ an die Verantwortlichen des Schweizer Rohstoffkonzerns GLENCORE. Die Hauptaktionärsversammlung am 16.Mai 2013 nahm die Stiftung nun zum Anlass, diesen dem leitenden Management um  Ivan Glasenberg, Simon Murray und Tony Hayward sowie den GroßaktionärenInnen zu übergeben und noch einmal auf die unverantwortlichen Geschäfte des Konzerns hinzuweisen.   ... →