„Beziehungspflege“ im Kongo – Korruptionsvorwürfe gegen Glencore

Glencore, der weltgrößte Rohstoffkonzern, wird der Korruption in der Demokratischen Republik Kongo verdächtigt und soll auf dieser Grundlage verklagt werden. Eine Glencore-Tochterfirma soll seit 2013 jährlich sechs Millionen US-Dollar an eine Firma in der Demokratischen Republik Kongo gezahlt haben, welche dafür gewisse Gegenleistungen erbringen sollte. Eine dieser Gegenleistungen wird als „Pflege der Beziehungen“ zur kongolesischen Präsidentschaft beschrieben.   ... →

Stiftung Warentest testet Riester Fondpolicen ohne Berücksichtigung von Nachhaltigkeitskriterien

Die Stiftung Warentest bietet regelmäßig Tests zu Riesterpolicen an. Sie hat auch einen Riester-Optimierer entwickelt, für den 1.800 Fonds analysiert werden und mit dem KundInnen eine bessere Auswahl der Fonds für fondsgebundenen Riesterprodukte treffen können.

Im Mai wurden nun die Fonds von 77 Riesterrenten-Produkten hinsichtlich ihrer Renditen betrachtet. In ihrem Artikel Riester Fondspolicen: Durch Fondswechsel mehr herausholen weist die Stiftung Warentest darauf hin, dass kaum ein Versicherer seinen Kunden mitteile, welche seiner Fonds, aus denen sich das Riester-Produkt zusammensetzt, die guten seien.   ... →

Samsung: Wie enden die zurückgerufenen Smartphones?

Mit dem Rückruf von weltweit 2,5 Millionen verkauften Mobiltelefonen des Typs Galaxy Note 7 startete Samsung im September 2016 eine der größten Rückrufaktionen der Branche. Das Unternehmen reagiert damit auf mehrere Zwischenfälle, in denen das Smartphone während des Aufladeprozesses überhitzte und vereinzelt sogar in Flammen aufging.

Bezüglich der Entsorgung der Galaxy Note 7 Mobiltelefone legte der Marktführer von Smartphones jedoch bisher keine offizielle Stellungnahme vor.   ... →

Klimabetrug – Wie der Handel mit Klimazertifikaten ad absurdum geführt wird

Gemäß einer in dem Wissenschaftsmagazin Nature Climate Change veröffentlichten Studie wurden in Russland und der Ukraine Millionengewinne auf Kosten des Weltklimas erwirtschaftet. Ein Verfasser der Studie des Stockholm Environment Institutes (SEI), Lambert Schneider schätzt, dass bis zu 80% der russischen und ukrainischen Klimazertifikate aus solchen fragwürdigen Projekten stammt.
Recherchen des westdeutschen Rundfunks (WDR) und der Süddeutschen Zeitung (SZ) ergaben, dass auf diese Weise unter anderem das russische Unternehmen HaloPolymer einen Profit von knapp 200 Million US-Dollar machte.   ... →

Klimabetrug – Wie der Handel mit Klimazertifikaten ad absurdum geführt wird

Gemäß einer in dem Wissenschaftsmagazin „Nature Climate Change“ veröffentlichten Studie wurden in Russland und der Ukraine Millionengewinne auf Kosten des Weltklimas erwirtschaftet. Ein Verfasser der Studie des Stockholm Environment Institutes (SEI), Lambert Schneider schätzt, dass bis zu 80% der russischen und ukrainischen Klimazertifikate aus solchen fragwürdigen Projekten stammen.

Recherchen des westdeutschen Rundfunks (WDR) und der Süddeutschen Zeitung (SZ) ergaben, dass auf diese Weise unter anderem das russische Unternehmen HaloPolymer einen Profit von knapp 200 Million US-Dollar machte.   ... →

Multiwatch veröffentlicht Buch zu GlencoreXstrata

GlencoreXstrata steht weltweit wegen zahlreicher Verstöße gegen Umwelt- und Menschenrechtsrichtlinien in der Kritik. In dem Buch «Milliarden mit Rohstoffen – Der Schweizer Konzern Glencore Xstrata» stellt Multiwatch einige dieser Fälle vor. Das Netzwerk, bestehend aus 17 Organisationen, die das Unternehmen weltweit beobachten, hat Beispiele aus Australien, den Philippinen, Sambia, Südafrika, Kongo, Argentinien, Bolivien, Peru und Kolumbien zusammengetragen, um ein Gesamtbild der Rohstoffaktivitäten des Konzerns zu vermitteln.   ... →