Divestment: Münster zieht Kapital aus klimaschädlichen Industrien ab

Als erste deutsche Stadt hat Münster beschlossen öffentliches Kapital aus klimaschädlichen Industrien abzuziehen. Der Finanz- und Hauptausschuss des Stadtrates legte am 4.11. fest, dass zwei städtische Fonds ab 2016 nicht mehr in die Gas-, Öl- und Kohleindustrie investieren dürfen. Der Antrag dazu stammte von den Grünen und der SPD. Die Stadt begründete ihr Entscheidung für ein Divestment damit, dass Investitionen in Kohle, Gas und Öl nicht mit Zielen des Klimaschutzes zu vereinbaren sind und zudem ein finanzielles Risiko tragen.   ... →