Peruanischer Landwirt bei Demonstrationen gegen MMG‘s Kupfermine „Las Bambas“ getötet

Bei Protesten gegen die vom chinesischen Bergbauunternehmen MMG betriebene Kupfermine „Las Bambas“ in der peruanischen Region Apurímac, die Anfang dieses Jahres offiziell den Betrieb aufnahm, wurde am 14. Oktober 2016 ein an der Demonstration beteiligter Landwirt erschossen.

Das Tochterunternehmen des chinesischen Staatsbetriebs Minmetals Corporation erwarb die Mine im April 2014 vom Rohstoffgiganten Glencore Xstrata – einem Zusammenschluss der Bergbaukonzerne Xstrata und Glencore, der im Frühjahr 2013 erfolgte und dem die chinesischen Regulierungsbehörden nur unter der Auflage, die Kupfermine „Las Bambas“ zu veräußern, ihre Zustimmung erteilten.   ... →

UPDATE Peru: Tödlicher Widerstand gegen Kupfermine „Las Bambas“

Vier Tote und 16 Schwerverletzte: Das ist die traurige Bilanz der Demonstrationen gegen das chinesische Bergbauunternehmen MMG und befürchtete Umweltschäden durch die Kupfermine „Las Bambas“ in Peru. Nachdem sich die Proteste gegen die Kupfermine „Las Bambas“ in Apurimac, Peru, am 29.09. zuspitzten , erklärte Perus Präsident Ollanta Humala den Notstand für die Region und setzte peruanische Streitkräfte ein.   ... →