SPD fordert auf Europaebene klares und verbindliches Verbot autonomer Waffen – Außenminister Heiko Maas unter Druck

Die SPD Abgeordneten im Europäischen Parlament haben heute eine Stellungnahme veröffentlicht, die ein international rechtlich verbindliches Verbot vollständig autonomer Waffensysteme fordert, die ohne bedeutende menschliche Kontrolle tödliche Angriffe durchführen können. Sie repräsentiert damit die Position aller Abgeordneten des Europäischen Parlaments, die in einer Resolution festgesetzt wurde, die heute, am 12. September 2018 verhandelt werden soll. In Bezug auf autonome Waffen fordern die Parlamentarier zudem einen gemeinsamen Standpunkt der Kommission, der Mitgliedstaaten und des Rates.   ... →

Presseerklärung

 Unbemannter Kampfroboterwagen des chinesischen Herstellers NORINCO, der auch autonom operieren kann. | Bild (Ausschnitt): © Copyright Facing Finance 2016

Immer mehr Staaten wollen ein Verbot von Killer-Robotern! Auch China will den Einsatz autonomer Waffen verbieten. Druck auf Frankreich und Deutschland wächst, weil beide ein Verbot ablehnen.

Die Forderung nach einem Verbot von autonomen Waffensystemen gewinnt an Zuspruch. Im Rahmen der VN-Waffenkonvention CCW in der vergangenen Woche wiederholte die Gruppe der blockfreien Staaten die Notwendigkeit für ein verbindliches Rechtsinstrument und die Gruppe der afrikanischen Staaten sowie 26 Einzelstaaten forderten ein endgültiges Verbot von autonomen Waffensystemen.   ... →

Presseerklärung: Killer Roboter entkommen Verbotsprozess

VN-Waffenkonvention will keine formalen Verhandlungen über ein Verbot von autonomen Killer Roboter Waffen und ignoriert damit aktuellen HIGH-TECH-Rüstungswettlauf

(Genf/Berlin) – 13.11.2015 – Schießpulver und Nuklearwaffen waren die ersten beiden Revolutionen der Kriegführung; Autonome Waffensysteme, sog. Killer Roboter, stehen für die dritte Revolution. Dass letztere trotzdem völkerrechtlich zunächst unbehelligt bleiben sollen, beschlossen die Mitgliedsstaaten der VN-Waffenkonvention (Convention on certain Conventional Weapons / CCW) heute in Genf.   ... →

Wissenschaftler warnen vor globalem Wettrüsten mit autonomen Waffensystemen

 Killer Robot Copyright Facing Finance | Bild (Ausschnitt): © n.v.

In einem offenem Brief haben sich zahlreiche Wissenschaftler, darunter Tesla-Gründer Elon Musk, Apple-Mitgründer Steve Wozniak und der Astrophysiker Stephen Hawking, für eine weltweite Ächtung autonomer Waffensysteme ausgesprochen. Die Unterzeichner des Briefes warnen vor einem globalen Wettrüsten mit autonomen Waffensystemen, die zu den „Kalaschnikows von morgen“ zu werden drohen. Weiter…   ... →

Killer-Roboter: UNO diskutiert über Verbot, Samsung baut

Vom 13. bis 16. Mai 2014 befanden sich Vertreter der UNO in offiziellen Gesprächen mit Diplomaten, Technikern und anderen Experten zu sogenannten Killer-Roboter. Die Beratungsrunde in Genf soll eine Grundlage für ein mögliches Verbot der autonomen Waffen bilden, die laut Definition „als Waffe im Rahmen ihrer Programmierung eigenständig handel[t], ohne dass der Mensch entscheidend oder korrigierend eingreift“.   ... →

Kampfroboter: Zukunft der Kriegsführung?

Die USA verwenden jährlich 6 Milliarden Dollar auf die Erforschung und  Entwicklung unbemannter Waffensysteme. Menschenrechtsorganisationen betrachten die Entwicklung von Kampfrobotern mit Sorge, da diese „Tötungsmaschinen“ den menschlichen Entscheidungsprozess, wie etwa die Unterscheidung zwischen Zivilisten und Kombattanten, oder allgemein die Einhaltung des humanitären Völkerrecht, nicht ersetzen können. Der Einsatz von Robotern berge zusätzlich die Gefahr, die allgemeine Kriegsbereitschaft zu erhöhen.   ... →