SPD fordert auf Europaebene klares und verbindliches Verbot autonomer Waffen – Außenminister Heiko Maas unter Druck

Die SPD Abgeordneten im Europäischen Parlament haben heute eine Stellungnahme veröffentlicht, die ein international rechtlich verbindliches Verbot vollständig autonomer Waffensysteme fordert, die ohne bedeutende menschliche Kontrolle tödliche Angriffe durchführen können. Sie repräsentiert damit die Position aller Abgeordneten des Europäischen Parlaments, die in einer Resolution festgesetzt wurde, die heute, am 12. September 2018 verhandelt werden soll. In Bezug auf autonome Waffen fordern die Parlamentarier zudem einen gemeinsamen Standpunkt der Kommission, der Mitgliedstaaten und des Rates.   ... →

Rheinmetall will Umsatz und Einfluss steigern

Rheinmetall will wachsen. Geht es nach dem Unternehmenschef des deutschen Rüstungsherstellers, Armin Papperger, wird der Jahresumsatz bis 2020 auf 10 Milliarden Euro steigen. Dazu müsste Rheinmetall, dessen Einnahmen heute schon zum Großteil aus dem Ausland kommen, die Geschäfte mit Kunden außerhalb Europas stark ausweiten.

Zunächst rechtfertigt Papperger Rheinmetalls Wachstumspläne mit der vermeintlichen Notwendigkeit generell die deutschen Rüstungsausgaben zu steigern, um die militärische Sicherheit des Landes garantieren zu können und weltweiten Konflikten gewachsen zu sein.   ... →

Europäische Lebensmittelbehörde kritisiert Nachlässigkeit Monsantos bei der Überwachung negativer Auswirkungen des Gen-Mais-Anbaus

 Monsanto ist seiner Verpflichtung nach EU-Recht, schädliche Auswirkungen beim Anbau der genetisch veränderten Maissorte MON810 zu dokumentieren, nicht ausreichend nachgekommen, kritisierte die europäische Lebensmittelbehörde EFSA in einem Bericht. Demnach fehlten in der Dokumentation über den Anbau in Spanien und Portugal im Jahr 2013 generelle Daten, die zum Beispiel die Auswirkung des vom Mais produzierten Toxins auf Lebewesen, die nicht zu den bekämpften Schädlingen gehören, zeigen würden.   ... →

Dassault und BAE Systems basteln an neuer Kampfdrohne

Mit einem geschätzten Wachstum von jährlich fünf Prozent in einem Zeithorizont von zehn Jahren stellt der Markt für Unbemannte Flugsysteme ein für die Zukunft lukratives Segment dar. Dies teilte der Verteidigungs- sowie Luft- und Raumfahrtspezialist des globalen Informationsunternehmens IHS mit. Von diesem Geschäft scheint nun Europa, insbesondere Großbritannien und Frankreich, ebenfalls profitieren zu wollen.

Bereits im November 2013 vereinbarten Deutschland, Frankreich, Spanien, Griechenland, Italien, die Niederlande und Polen, zukünftig die Entwicklung von Aufklärungsdrohnen in Zusammenarbeit voranzubringen.   ... →