Kein Geld für Kohle: Norwegen will Investitionen beenden

 Norwegens Parlament hat beschlossen, die Anteile des Norwegian Government Pension Funds an der Kohleindustrie zu veräußern. Der weltweit größte Staatsfonds ist einer der Top-Ten-Investoren für Kohle. Nun sollen ab dem Jahr 2016 alle Unternehmen ausgeschlossen werden, die mehr als 30 Prozent ihrer Einkünfte oder Stromproduktion durch Kohle gewinnen.

Noch 2014 wurde der Fonds wegen seiner umfangreichen finanziellen Unterstützung der Kohleindustrie kritisiert.   ... →

Weltweite Kampagne fordert Ausstieg aus klimaschädlichen Investments in die fossile Brennstoffindustrie

 Mac-Murray-Oil-Sands-Plant, Alberta Canada. Foto: Kris Krüg | Bild (Ausschnitt): © n.v.

Am 13. und 14. Februar, dem „Global Divestment Day“, wird erstmals weltweit gegen die fossile Brennstoffindustrie protestiert.(Foto: Kris Krüg)

Die Branche, die für über 60 % der weltweiten CO-2 Emissionen verantwortlich ist, expandiert trotz anthropogener Klimaerwärmung unbeirrt weiter. Sie beutet bestehende fossile Ressourcen aus, nutzt verstärkt kontroverse Fördermethoden (fracking, mountain top removal) und macht selbst vor empfindlichsten Ökosystemen (Arktis) nicht halt.   ... →