Anglo American – Geplanter Ausbau der Minas-Rio Mine trotz undichter Pipeline

 Minas Rio Mine. Google Earth Image.  | Bild (Ausschnitt): © Google Earth - Google Earth

Der im Mai 2018 veröffentlichte Dirty Profits 6 Bericht dokumentiert Verstöße von Bergbauunternehmen gegen Umweltauflagen, Arbeits- und Menschenrechte. Ein dort angeführter Fall von Umweltverschmutzung betrifft den Bergbau- und Rohstoffverarbeitungskonzern Anglo American. So ereigneten sich im brasilianischen Bundesstaat Minas Gerais im März 2018 zwei Vorfälle, bei denen Lecks in der Eisenerz-Pipeline von Anglo American zu weitreichenden Umweltverschmutzungen führten.   ... →

Dirty Profits 1-6

Dirty Profits 6

Die globale Rohstoffindustrie ist umfassend involviert in einige der schwersten Verletzungen von Arbeitsrechten, Menschenrechten und der Umwelt. Der Dirty Profits Report 6 stellt dar, wie die Rohstoffindustrie seit 2012 systematisch Verletzungen dieser Rechte begangen hat. Außerdem wird beurteilt, inwieweit ökologische und soziale Aspekte berücksichtigt werden (ESG-Kriterien) und in welcher Form ausgewählte europäische Banken bei der Bereitstellung von Finanzmitteln beteiligt sind.   ... →

Stiftung Warentest testet Riester Fondpolicen ohne Berücksichtigung von Nachhaltigkeitskriterien

Die Stiftung Warentest bietet regelmäßig Tests zu Riesterpolicen an. Sie hat auch einen Riester-Optimierer entwickelt, für den 1.800 Fonds analysiert werden und mit dem KundInnen eine bessere Auswahl der Fonds für fondsgebundenen Riesterprodukte treffen können.

Im Mai wurden nun die Fonds von 77 Riesterrenten-Produkten hinsichtlich ihrer Renditen betrachtet. In ihrem Artikel Riester Fondspolicen: Durch Fondswechsel mehr herausholen weist die Stiftung Warentest darauf hin, dass kaum ein Versicherer seinen Kunden mitteile, welche seiner Fonds, aus denen sich das Riester-Produkt zusammensetzt, die guten seien.   ... →

Friedensnobelpreis-Stiftung gibt Investments in Atomwaffenhersteller zu und verkündet Ausstieg

Berliner NGO Facing Finance fordert die geplanten ethischen Investmentregeln der Stiftung auch auf andere problematische Beteiligungen auszudehnen.

Berlin – 01.11.2017   Die norwegische Nobelpreis-Stiftung hat die am 19.10.17 von Facing Finance und seiner norwegischen Partnerorganisation Framtiden erhobenen Vorwürfe des Investments in Atomwaffenhersteller nun bestätigt. Der diesjährige Friedensnobelpreis wurde zuvor an die internationale Kampagne zur atomaren Abrüstung (ICAN) verliehen, zu der auch Facing Finance gehört.   ... →

TV-Tipp: Facing Finance bei Kontrovers im Bayerischen Rundfunk

Heute, Mittwoch den 16.03.2016, läuft um 21 Uhr auf dem Bayerischen Rundfunk das Politikmagazin Kontrovers. Diesmal mit dabei: Facing Finance.

Wirtschaftsbeziehungen: schmutzige Profite deutscher Firmen
Mit einem sauberen Image lässt sich besser Geld verdienen. Deshalb schmücken sich Firmen gerne mit sozialer Verantwortung. Doch wie weit reicht die? Jetzt erscheint der jährliche Bericht „Dirty Profit“. Darin sind auch deutsche Firmen zu finden, die skrupellos Geschäfte machen.   ... →

Weltweite Kampagne fordert Ausstieg aus klimaschädlichen Investments in die fossile Brennstoffindustrie

 Mac-Murray-Oil-Sands-Plant, Alberta Canada. Foto: Kris Krüg | Bild (Ausschnitt): © n.v.

Am 13. und 14. Februar, dem „Global Divestment Day“, wird erstmals weltweit gegen die fossile Brennstoffindustrie protestiert.(Foto: Kris Krüg)

Die Branche, die für über 60 % der weltweiten CO-2 Emissionen verantwortlich ist, expandiert trotz anthropogener Klimaerwärmung unbeirrt weiter. Sie beutet bestehende fossile Ressourcen aus, nutzt verstärkt kontroverse Fördermethoden (fracking, mountain top removal) und macht selbst vor empfindlichsten Ökosystemen (Arktis) nicht halt.   ... →